Wegen grausamen Mordes an seiner 72 Jahre alten Mutter und versuchten Mordes an seinem Zwillingsbruder ist ein 38 Jahre alter Mann zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das Landgericht Rottweil stellte am Freitag zudem eine besondere Schwere der Schuld fest. (Aktenzichen: 1 Ks 20 Js 3835/22)

Der Angeklagte hatte laut Gericht im vergangenen März in Horb seinen Zwillingsbruder mit Benzin übergossen und in Brand gesteckt. Seine Mutter kam in den Flammen um, da mehrere Benzinkanister im Haus brannten und sich das Feuer rasch ausbreitete.

Die Mutter erlag Tage später ihren schweren Verletzungen an Gesicht, Armen und Rumpf. Der Zwillingsbruder des Mannes überlebte schwer verletzt. Bei den Attacken auf seine beiden Familienangehörigen, mit denen der Angeklagte zusammenlebte, steckte er laut Anklage das Wohnhaus in Brand. Während der Verhandlung räumte der Angeklagte Teile der ihm zur Last gelegten Tat ein. (dpa)