Lauterbach – Eine aufmerksame Bankangestellte hat eine 74 Jahre alte Frau in Lauterbach davor bewahrt, Opfer eines besonders dreisten Betrügers zu werden. Der Täter hatte die Seniorin am Donnerstagmittag angerufen, um von ihr mit einer frei erfundenen Geschichte Bargeld zu ergaunern, berichtete das Polizeipräsidium Tuttlingen am Freitag. "Um 12.30 Uhr klingelte bei der 74-Jährigen das Telefon. Der Anrufer erklärte der Frau, sie habe etliche tausend Euro Schulden bei Lotto", so das Präsidium. Diese Schulden seien sofort über einen Zahlungsdienstleister zu begleichen, ansonsten drohe der Rechtsanwalt, schüchterte der Betrüger die Frau am Telefon ein. Als Bezahladresse habe der Anrufer eine Gaststätte in Villingen genannt.

Die Angerufene sei sehr verunsichert gewesen und gleich zu ihrer Bank gelaufen, um das Geld abzuheben. "Die Bankangestellte tat, nachdem ihr die Frau das Betrügermärchen erzählt hatte, das einzig Richtige: sie zog sofort die Notbremse!", so die Polizei weiter. So kam es weder zu einer Auszahlung noch zu einer Überweisung, sondern zu einer Anzeige bei der Polizei. Das Polizeirevier Schramberg ermittelt jetzt wegen des versuchten Betrugs.