Das Tier konnte nicht mehr laufen und musste getötet werden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Wanderer hatten die Kadaver und das noch lebende Huhn in einem Naturschutzgebiet entdeckt und die Beamten informiert.

Die abgetrennten Köpfe lagen neben den toten Hühnern. Nach ersten Erkenntnissen wurden die Tiere in einem Kunststoffsack und einem Hühnerfuttersack aus Papier transportiert. Die Polizei hofft nach dem grausigen Fund am Freitag auf Zeugen, um den Tierquäler zu finden.