Am Freitagabend, gegen 19.15 Uhr, wollte eine Streife der Verkehrspolizei einen 17-jährigen Rollerfahrer auf der Landstraße zwischen Vöhringen und Sulz zu kontrollieren. Um sich der Kontrolle zu entziehen, gab der Fahrer jedoch plötzlich Gas und raste laut Polizeiangaben mit etwa 75 Stundenkilometern auf seinem bis 45 km/h zugelassenen Roller davon - gefolgt von den Polizeibeamten. 

In der Sackgasse des Karl-Schöpfer-Weges wollte der Jugendliche auf einen entlang des Neckars verlaufenden Gehweg fahren, stürzte jedoch an der Bordsteinkante und schlitterte mehrere Meter über den Gehweg. Er versuchte abermals zu flüchten, konnte jedoch von den Beamten gestoppt werden, wobei einer der Polizisten mehrere Meter mitgeschleift wurde, da es dem Jugendlichen gelungen war, den Roller wieder aufzurichten und zu beschleunigen. Bei der Durchsuchung des Beschuldigten fanden die Beamten Marihuana sowie eine unterschlagene EC-Karte. 

Der 17-Jährige wird wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahrens unter Drogeneinfluss sowie ohne Führerschein bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Da am Roller technische Veränderungen vorgenommen wurden, ist möglicherweise auch der Vater des Jugendlichen, der der Halter des Rollers ist, ebenfalls zur Verantwortung zu ziehen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Bei dem Vorfall wurden der 17-Jährige sowie zwei Polizeibeamte leicht verletzt.