"Außer Rand und Band" soll sich ein 25-Jähriger am Dienstagnachmittag im Kreis Rottweil aufgeführt haben. Der Mann habe in Dunningen und Mariazell mehrfach gewalttätig randaliert und mehrere Polizeieinsätze provoziert, berichtet das Polizeipräsidium Tuttlingen am Mittwoch.

"Gegen 16.30 Uhr kam der erste Hilferuf aus dem Casino in der Dunninger Hauptstraße", so die Polizei. Als die Streife eingetroffen sei, habe der 25-Jährige auf der Treppe zu der Spielothek gestanden und sei "sichtlich betrunken" gewesen. Er habe mit dem Ellbogen gegen den Aushang und mit einen großen Stein mehrfach gegen die Eingangstür geschlagen. "Der junge Mann klagte darüber, dass ihm in der Spielothek Geld gestohlen wurde, was sich aber kurze Zeit später als unmöglich herausstellte", berichten die Beamten.

Daraufhin habe ihm der Betreiber der Spielhalle wegen rüpelhaften Verhaltens ein Hausverbot erteilt – und von der Polizei erhielt der 25-Jährige auch noch einen Platzverweis.

"Wüst schimpfend" sei der junge Mann gegangen – und habe kurz darauf in einem Linienbus erneut randaliert. Dessen Fahrer habe den 25-Jährigen deshalb in Mariazell hinausgeworfen.

Damit aber noch lange nicht Schluss, um 17 Uhr gab es den nächsten Alarm für die Polizei. "Kaum aus dem Bus, schlug und trat der außer Rand und Band geratene junge Mann zuerst gegen den Bus und dann wahllos gegen vorbeifahrende Autos. Zwei Fahrzeuge wurden mindestens beschädigt."

Danach sei der junge Iraker nach Hause gegangen, in seine Flüchtlingsunterkunft – "und warf dort eine Fensterscheibe ein". Während des neuerlichen Polizeieinsatzes habe er gegenüber den Einsatzkräften mehrfach nach größeren Glasscherben der eingeschlagenen Fensterscheibe gegriffen, daher hätten ihn die Beamten letztlich in Gewahrsam genommen.

Ruhe war aber immer noch nicht: Andere Flüchtlinge hätten sich mit dem 25-Jährigen solidarisiert, dabei sei es "tumultartigen Szenen" gekommen, berichtet das Präsidium. Beruhigt hätte sich die Lage erst, nachdem weitere Streifenbesatzungen hinzugezogen worden seien und die Polizei "klare Ansagen" gemacht habe.

Immerhin wurde bei all den Vorfällen nach Angaben der Ordnungshüter niemand verletzt. Aber gegen den Mann werde jetzt wegen Sachbeschädigung ermittelt, wobei die Polizei nun nach weiteren Geschädigten sucht. Denn es sei nicht auszuschließen, dass der 25-Jährige beim Einschlagen auf vorbeifahrende Autos in Mariazell weiteren Schaden angerichtet habe. Betroffene Autobesitzer werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schramberg zu melden, ebeso alle, die Zeuge des Geschehens wurden (Telefon 07422 2701 0).