Ein 22 Jahre alter Peugeot-Fahrer hat sich in der Nacht zum Sonntag in Vöhringen eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Am Ende landete er mit seinem Auto in einem Acker und flüchtete zu Fuß weiter, stellte sich dann aber freiwillig: Er besitzt zum einen keinen Führerschein und hatte zudem laut Alkoholtest 0,7 Promille Alkohol im Blut.

Wie das Polizeipräsidium Tuttlingen am Montag berichtet, war der junge Mann einer Polizeistreife gegen 2.35 Uhr aufgefallen. "Als die Beamten den Wagen anhalten wollten, gab dieser Gas und flüchtete. Mit Blaulicht und Martinshorn nahm die Streifenbesatzung die Verfolgung auf", berichtet die Polizei weiter.

Der 22-Jährige sei während der Flucht mehrfach mit Gebäuden und Straßenlaternen kollidiert, bevor er im Bereich von Sulz-Kastell die Kontrolle über den Wagen vollständig verloren habe und in einem Acker gelandet sei. "Der Bruchpilot setzte seine Flucht anschließend zu Fuß fort. Trotz intensiver Suche konnten die Beamten den Flüchtigen nicht ausfindig machen. Unter dem hohen Fahndungsdruck meldete sich der 22-Jährige kurz vor 5 Uhr freiwillig bei der Polizei."

Die Polizei stellte dann fest, dass der junge Mann unter Alkoholeinwirkung stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,7 Promille. Der 22-Jährige muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten.