Nach achteinhalb Jahren Zugehörigkeit zum Gemeinderat Königsfeld, in der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, scheidet Franziska Hornscheidt zum 31. Dezember 2022 aus dem Gremium aus. Dies habe verschiedene Gründe, schreibt Hornscheidt im Rücktrittsschreiben an die Gemeinde.

Noch bis zum Jahresende dabei

Ein durchaus wichtiger Grund ist, dass die Gemeinderätin im Februar 2023 ihr zweites Kind erwarte. Daraus folge, so Hornscheidt, dass ihr zur Vorbereitung auf die Gemeinderatssitzungen nur wenig Vorbereitungszeit verbleibe. Zumal sie in verschiedenen Gremien tätig ist. So begründet Franziska Hornscheidt, dass ich „meinem Mandat nicht mehr gerecht werden“ könne.

Lebensmittelpunkt rutscht weg von Königsfeld

„Mein Lebensmittelpunkt rutscht immer weiter weg von Königsfeld, was es mir immer schwerer macht, am örtlichen Geschehen teilzuhaben“, sagt Hornscheidt. Und weiter: „Ich freue mich, dass Johannes Kronbach mein Mandat übernehmen wird und ich mich meiner Aufgabe als Mutter vollkommen widmen kann.“

Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeister Fritz Link sagt im Gemeinderats Gremium, im Fall der Nachfolge wurde das Verfahren der Einigung angewandt. Hauptamtsleiter Florian Kienzler erläutert dem Gemeinderat das Verfahren zum Ausscheiden eines Mitglieds aus wichtigem Grund, gemäß Paragraph 16 Absatz 1 der Gemeindeordnung Baden-Württemberg.

Nachfolger übernimmt Ämter

Als ordentliches Mitglied gehört Johannes Kronbach der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen an. Er wird Mitglied im Ausschuss für Tourismus, Kultur, Bildung, Jugend und Soziales (ATKBJS) und im Ortsteileausschuss Königsfeld (OTAK).

Als stellvertretendes Mitglied im Verhinderungsfall von Gemeinderätin Beate Maier, wird Kronbach im Ausschuss für Umwelt, Technik, Wirtschaft und Verkehr (AUTWV) vertreten sein. Weiterhin rückt Kronbach als Vertreter des Gemeinderates in den Jugendbeirat nach.