Rechtzeitig zum Start der neuen Kita-Saison wurde jetzt die lange geplante Erweiterung der Kindertagesstätte in Königsfeld-Buchenberg vorgestellt. Bürgermeister Fritz Link, Hauptamtsleiter Steffen Krebs und der stellvertretende Ortsvorsteher Matthias Weisser machten sich bei einem Besuch der Einrichtung ein Bild.

Großer Gruppenraum wurde aufgeteilt

Verstärkt durch Carmen Wurzer als weitere pädagogische Kraft, kann man jetzt eine zweite Gruppe betreuen. In Eigenregie, geführt von Ortsbaumeister Jürg Scheithauer, wurde der bis dahin großzügige Gruppenraum aufgeteilt und es entstanden zwei weitere kleiner Räume, in denen künftig altersgemischt neun Kinder im Alter bis zu zwei Jahren betreut werden können. Hiermit komme man der wachsenden Nachfrage nach solchen Betreuungsplätzen entgegen und vermeidet Engpässe, so Fritz Link.

Das könnte Sie auch interessieren

Neu: Schlafraum und weiterer Betreuungsraum

Kerstin Braun, die die Leitung der Kita innehat lobte die Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung und den vorbildlichen Einsatz der Mitarbeiter des Bauhofs. Konkret wurden im Zuge der Baumaßnahmen die Sanitäranlage erneuert und eine schalldichte Zwischenwand teilt nun die zwei neuen Räume von dem bestehenden Gruppenraum ab. Einer davon wird als Schlafraum für bis zu zwölf Kinder genutzt, der zweite dient der Betreuung der unter Zweijährigen.

Noch vier Plätze sind frei

Mit der großen Außenanlage (840 Quadratmeter) und der fußläufigen Nähe zum Glasbachtal sieht die Leiterin das Naturprofil der Kita als erfüllt an. „Wir müssen keine Verkehrsstraße überqueren, um der Natur nah zu sein.“ Aktuell seien noch vier Betreuungsplätze frei, erklärt Kerstin Braun, aber naturgemäß ändere sich das bis zum Frühjahr noch einmal. Sie rechnet damit, dass dann alle 31 Plätze belegt sein werden.

Man gehe derzeit in Königsfeld von einer Zuzugsrate von knapp drei Prozent aus, meinte Bürgermeister Link zu den Zukunftsaussichten der Gemeinde Königsfeld befragt. Diese Rate werde man angesichts weiterer geplanter Neubaugebiete wohl halten können.

Das könnte Sie auch interessieren