Das Gasthaus Engel in Königsfeld-Neuhausen wird bei Hochzeiten künftig mit Partnern aus der Region zusammenarbeiten. Der reguläre Restaurantbetrieb geht weiter. Das Event- und Familienlokal hat die Coronakrise zum Anlass genommen, sein Geschäftsmodell für die kommenden Jahre bereit zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Catering statt selber kochen

Ab 2021 wird Wirt Karl Hummel bei Hochzeitsfeiern nicht mehr selbst kochen, sondern mit verschiedenen Catering-Unternehmen aus der Region zusammenarbeiten, die die Bewirtung mit Speisen und Getränken im Engel übernehmen. Die Räumlichkeiten des Engels wie der große Dorfsaal mit 200 Plätzen stehen somit als Location zur Miete weiter bereit.

Rut und Karl Hummel haben mit der Besucher-Flaute aufgrund der Coronakrise zu kämpfen.
Rut und Karl Hummel haben mit der Besucher-Flaute aufgrund der Coronakrise zu kämpfen. | Bild: Hanna Mayer

Wirtschaft bleibt geöffnet

Parallel bleibt die Wirtschaft weiterhin geöffnet, die regulären Öffnungszeiten sind aktuell Mittwoch und Sonntag ab 16.30 Uhr. Das 2019 gestartete „Theater im Engel“ bleibt ebenfalls bestehen und spielt künftig in der Herbst- und Wintersaison. Bei kleineren Veranstaltungen will Karl Hummel künftig von Fall zu Fall entscheiden, ob er selbst kocht. Grundsätzlich stehen die Räumlichkeiten in passender Größe aber auch hier zur Miete mit Catering oder mit Selbstversorgung bereit. „Die Coronakrise trifft besonders uns Gastronomen hart“, sagt Hummel. „Doch statt den Kopf hängen zu lassen, haben wir beschlossen, den Blick in die Zukunft zu richten und unseren schon länger geplanten ‚Systemwechsel‘ jetzt in die Tat umzusetzen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Enge Zusammenarbeit mit Philipp Hummel

Gemeinsam mit seiner Frau Rut und seinem Sohn Philipp wagt Karl Hummel den nächsten Schritt in der Geschichte des Familienbetriebes. Philipp Hummel, 36, lebt in Berlin und unterstützt seinen Vater, insbesondere was Marketing und Unternehmensstrategie betrifft. „Wir telefonieren mindestens einmal die Woche länger. Und mit den heutigen digitalen Möglichkeiten gibt es beim gemeinsamen Arbeiten ‚auf Distanz‘ kein großes Hindernis mehr“, sagt Philipp Hummel. „So haben wir zum Beispiel gemeinsam eine neue Imagebroschüre erarbeitet.“

Regionale Kooperationspartner

Für das neue Konzept hat sich Familie Hummel mit Hochzeitsdienstleistern aus der Region zusammengetan. Die Partyservices Mattes in Rottweil und Sabrina Günther von Indekoristik in Hüfingen sind die ersten Kooperationspartner. „Wir planen, unser Partnernetzwerk weiter zu ergänzen“, so Philipp Hummel. „Wer mit uns arbeiten möchte, ob Caterer, Trauredner, Floristen oder andere Dienstleister, soll sich einfach bei uns melden. Wir freuen uns auf den neuen Abschnitt und interessante Begegnungen und Erfahrungen“, sagt Karl Hummel.

Das könnte Sie auch interessieren