Auf Besichtigungstour begab sich im Vorfeld der Sitzung der Ausschusses für Umwelt, Technik, Wirtschaft und Verkehr, um mehrere fertiggestellte Projekte in Augenschein zu nehmen. Erste Station waren die neu hergestellten drei Längs-Parkplätze mit Rasengittersteinen neben dem Rathaus am Doniswald, die nach Auskunft des früheren Ortsbaumeisters Gerd Rau rund 11 000 Euro gekostet haben. Den Abschluss der Tour bildete das gemeindeeigene Gebäude (Bibliothek) in der Friedrichstraße 5. Detaillierte Auskunft über Maler-, Naturstein- und Zimmererarbeiten, die in enger Abstimmung mit dem Landesdenkmalamt geschehen, gab Restaurator Dietmar Bader. Die Fertigstellung sieht er bis Ende August.

Auch im Buchenberger Muckenloch machen sich die Ausschussmitglieder schlau. Bilder: Lothar Herzog
Auch im Buchenberger Muckenloch machen sich die Ausschussmitglieder schlau. | Bild: Lothar Herzog
  • Buchenberg: Bestens zufrieden mit der Leistung der Tiefbaufirma King aus Triberg zeigte sich Rau auch im Bereich „Muckenloch“ und „Halde“ im Ortsteil Buchenberg. Da wurden zwei Streckenabschnitte eines landwirtschaftlichen Weges mit rund 140 Metern und 260 Metern mit einer 14 Zentimeter dicken Tragdeckschicht asphaltiert. Die Sanierung sei erforderlich gewesen, da Wurzeln von Waldbäumen den Belag stark verwellten und vor allem für Radfahrer gefährlich geworden war. Die Bankette seien schön hergestellt, aber nicht befahrbar. Die Straße verlange Ausweichmöglichkeiten für den Begegnungsverkehr, das sei aber aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich, schilderte Rau, der die Kosten mit 23 600 Euro und 42 800 Euro bezifferte.
Der Ausschuss für Umwelt, Tecknik, Wirtschaft und Verkehr besichtigt unter anderem die fertiggestellte Sanierungsmaßnahme in der Lange Gasse im Ortsteil Weiler.
Der Ausschuss für Umwelt, Tecknik, Wirtschaft und Verkehr besichtigt unter anderem die fertiggestellte Sanierungsmaßnahme in der Lange Gasse im Ortsteil Weiler.
  • Weiler: Weitere Straßensanierungen besichtigten die Räte im Ortsteil Weiler. Im Bereich „Hugswald“ an der Grenze zur Gemeinde Hardt wurden die Brücke am Weißwald sowie ein 22 Meter langes Straßenstück saniert und in der Lange Gasse ein 210 Meter langer Streckenabschnitt neu asphaltiert. Dies verursachte Kosten von rund 10 000 Euro und 44 000 Euro.
Die Retention im Wohngebiet „Auf dem Angel“ in Neuhausen fasst knapp 200 Kubikmeter Oberflächenwasser. Damit sollen überschwemmte Keller vermieden werden.
Die Retention im Wohngebiet „Auf dem Angel“ in Neuhausen fasst knapp 200 Kubikmeter Oberflächenwasser. Damit sollen überschwemmte Keller vermieden werden.
  • Neuhausen: In Neuhausen stand die im Baugebiet „Auf dem Angel“ hergestellte Retention im Blickpunkt. Nach Angaben des Planers Rainer Christ versorgt das Becken ein Einzugsgebiet von rund 15 Hektar. Gemäß den Berechnungen eines 100-jährigen Hochwassers werde ein Volumen von 163 Kubikmeter verlangt. Mit knapp 200 Kubikmetern liege man deutlich darüber. Einschließlich Planungskosten komme die Maßnahme auf rund 75 000 Euro.