Ab dem kommenden Montag sind auch in der Gemeinde Königsfeld wieder die Kindertagesstätten geöffnet. Dies gibt Bürgermeister Fritz Link bekannt. Die Notbetreuung entfällt somit ab dem 29. Juni.

Es werden wieder die Öffnungszeiten und von den Eltern jeweils gebuchten Betreuungszeiten angeboten, heißt es in der Mitteilung. Auch der Bustransfer zum Kindergarten Buchenberg wird nun wieder im Normalbetrieb angeboten. Ab der Eröffnung des Regelbetriebes unter Pandemiebedingungen würden auch die Kindergartenbeiträge wie üblich wieder von der Gemeinde eingezogen, so Link in der Bekanntmachung weiter.

Ausgenommen davon sind die Kosten für den Mittagstisch in der
Kindertagesstätte Neuhausen. Der Mittagstisch könne bis auf Weiteres nicht angeboten werden und somit werden auch die Gebühren hierfür nicht erhoben beziehungsweise eingezogen.

Folgende Dinge gilt es zu beachten: Die Eltern sind weiterhin gebeten, die jeweiligen Einrichtungen nicht selbst zu betreten, sondern ihr Kind jeweils an der Eingangstür an die Erzieherinnen zu übergeben. Aus Gründen des Gesundheitsschutzes werden bis auf Weiteres keine
Elterngespräche, Elternabende und sonstige Aktionen wie Schulanfänger-ausflug, Schultüten basteln, Feste und so weiter stattfinden.

Wesentlich sei, dass ausschließlich gesunde Kinder, ohne Anzeichen der Krankheit in die Betreuung kommen. Das gleiche gilt für Eltern oder andere Personen, die das Kind in die Betreuung bringen. Für Kinder, die aufgrund relevanter Vorerkrankungen zu einer Risikogruppe gehören, ist mit dem Kinderarzt zu klären, ob der Besuch der Kindertagesstätte gesundheitlich verantwortbar ist. Es kann eine entsprechende ärztliche Bescheinigung verlangt werden.

Auch im Rahmen der Eingewöhnung neuer Kindergartenkinder gelten die entsprechenden Vorschriften und auf Verlangen sind entsprechende Gesundheitsbestätigungen auszufüllen und vorzulegen.