Auf der rund zehn Kilometer langen Strecke „Enzianwiese„ herrscht ein Kommen und Gehen. Regina Stürmer aus Königsfeld ist begeistert: „Die Loipen sind gut gespurt. Es ist einiges los, aber die geltenden Corona-Regeln werden gut eingehalten“. Sie ist fast täglich in der Loipe. Susanne Bötker hingegen geht erst nachmittags nach der Arbeit in die Spur, „um mich für ein Stündle an der frischen Luft zu bewegen“.

Auf der Loipe der „Enzianwiese“ gegenüber dem Gaienbühl ist einiges los, aber die Corona-Regeln können gut eingehalten werden. Foto: Lothar Herzog
Auf der Loipe der „Enzianwiese“ gegenüber dem Gaienbühl ist einiges los, aber die Corona-Regeln können gut eingehalten werden.

Fast gleiche Aussagen gibt es von Ski-Langläufern auf den Loipen „Buchenberg„ mit 8,3 Kilometern und „Dörfle“ mit fünf Kilometern. Die Loipen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bringen es auf knapp 24 Kilometer Gesamtstreckenlänge in herrlich verschneiter Natur und Winterlandschaft. Startpunkte sind am Waldparkplatz beim Bregnitzhof und beim Freibad im Kernort sowie im Ortsteil Buchenberg in der Dorfmitte. An allen drei Orten gibt es Parkmöglichkeiten.

Auf der Loipe „Enzianwiese“ herrscht ein Kommen und Gehen. Während Susanne Bötker (rechts) am Nachmittag erst loslegt, hat Regina Stürmer schon einige Kilometer abgestrampelt und wird ihre Skier gleich abschnallen. Foto: Lothar Herzog
Auf der Loipe „Enzianwiese“ herrscht ein Kommen und Gehen. Während Susanne Bötker (rechts) am Nachmittag erst loslegt, hat Regina Stürmer schon einige Kilometer abgestrampelt und wird ihre Skier gleich abschnallen.