Die Schlechtwetterfront war am Sonntagabend beim Burgspektakel in Königsfeld leider nicht aufzuhalten. Erstmals kam daher die Bühne im Gasthaus „Engel“ in Neuhausen als regensicherer Ersatz zum Einsatz. Keine schlechte Wahl, denn das Ambiente im „Engel“ unterstützt charmant den Charakter einer Kleinkunstbühne. So hatte dann dort die Kabarettistin Katalyn Bohn erstmals ihren Auftritt beim Burgspektakel. Man kennt sie eigentlich als Schauspielerin in verschiedenen Spielfilmen oder auch dem „Tatort“.

Katalyn Bohn auf der Bühne im Gasthaus Engel in Neuhausen.
Katalyn Bohn auf der Bühne im Gasthaus Engel in Neuhausen. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Daneben ist sie aber auch mit einem kabarettistischen Solo-Programm unterwegs. Unter dem Titel „Sein oder Online“ erzählte sie in einer einzigartigen Mischung aus Kabarett, Theater, Pantomime, Musik und Zauberei von den Wirren der digitalen Revolution. Dabei streift sie alle Lebensbereiche von der Liebe über Erziehungsfragen bis hin zum Landleben oder den Einblicken in den modernen Klinik-Betrieb.

Katalyn Bohn begeistert mit ihrem Kabarett-Programm „Sein oder Online“.
Katalyn Bohn begeistert mit ihrem Kabarett-Programm „Sein oder Online“. | Bild: Hans-Juergen Goetz

So erzählt sie unter anderem die Geschichte eines stadtneurotischen Kindergartenkindes, das sich aus therapeutischen Gründen auf einem echten Bauernhof verirrt hat. Doch der Schein trügt, dort sind die Nutztiere längst online und chatten über die Frage „Gibt ein Leben vor dem Tod?“ Auch weiß sie von einer Kuh zu berichten, die als Massentierhaltungs-Flüchtling gerade eine Umschulung zum Delphin absolviert.

Katalyn Bohn beim Burgspektakel.
Katalyn Bohn beim Burgspektakel. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Mit Hilfe einer kleinen Seil-Zauberei erklärt sie wofür der Begriff „online“, also „auf dem Seil“ wirklich steht. Pantomimisch gekonnt präsentiert sie auch die Schöpfungsgeschichte in einem gespielten „Erklärfilm“ aus der Reihe „Frag doch mal die Maus“. Auch ihre Persiflage auf die neuen Stars der Generation YouTube oder ihre Interpretation einer Casting-Show mit Dieter Bohlen sorgte beim Publikum für lang anhaltenden Beifall.