Am 23. September beginnt der Herbst – etwa eine Woche zuvor, zum Ausklang der Sommerzeit, hat das Königsfelder Freibad die Badesaison für beendet erklärt: Am Sonntag hatte das Solara zum letzten Mal in diesem Jahr geöffnet.

Über dem Durchschnitt

Von Mai bis September hat das Königsfelder Freibad 51 832 Badegäste empfangen. „Insgesamt liegen wir gut“, sagt Jürg Scheithauer, Ortsbaumeister der Gemeinde Königsfeld. Zwar konnte im Jahr 2018 auf 53 960 Freibadbesucher zurückgeblickt werden, also rund 2 000 Gäste mehr, doch liege der durchschnittliche Wert der letzten zehn Jahre bei 49 037 Freibad-Freunden. „Dieses Jahr liegen wir über dem Durchschnitt“, so Scheithauer.

Tagesrekord mit 3 480 Gästen

Laut einer Pressemitteilung von Jürg Scheithauer wurde am Sonntag, 30. Juni, der Rekord der diesjährigen Freibadsaison erreicht: 3 480 Besucher tummelten sich an diesem Sommertag im solarbeheizten Schwimmbad mit 1 200 Quadratmetern Wasserfläche. An insgesamt sechs Tagen in der Saison besuchten laut Pressemitteilung mehr als 2 000 Badegäste das Königsfelder Solara.

Vor allem in den Monaten Juni, Juli und August herrschte ein großer Besucherandrang. „Wir sind froh über den regen Besuch und hoffen, dass die Gäste auch im nächsten Jahr wiederkommen“, sagt Jürg Scheithauer. Nennenswerte Vorkommnisse gab es nicht. Als ein „angenehmes Jahr“ bezeichnete Scheithauer die Saison.

Open-Air-Kino

Mit den Filmen „Der Junge muss an die frische Luft“ und „Monsieur Claude 2“ wurden dieses Jahr zwei Open-Air-Kinonächte im Solara veranstaltet. Unterstützt wurde das Solara dabei durch die DLRG Villingen. Der Natursportpark, der an das Freibad Solara angrenzt, ist ganzjährig geöffnet und kann kostenlos betreten werden.