Schatzsucher in Königsfeld? Beim gemeinsamen Kinderferienprogramm der Gemeinden Königsfeld und Mönchweiler ist alles möglich. Am vergangenen Samstag machten sich zehn kleine Schatzsucher auf den Weg, um die Geheimnisse von Königsfeld aufzuspüren.

Diakonin Gabriele Dressler stellte die Kinder vor spannende Fragen: Wann wurde Königsfeld gegründet? Wer war Albert Schweitzer und wie klingt eigentlich eine Posaune? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigten sich die kleinen Schatzsucher bei einer aufregenden Ortsrallye.

Bei der Rallye ging es unter anderem raus aus dem Kernort Richtung Erdmannsweiler. Auf der rechten Seite steht dort ein Denkmal, das auf das historische Datum der ersten Baumfällung im Jahr 1806 hinweist. Zurück im Kernort ging es zum ältesten Haus am Zinzendorfplatz.

Bei der Ortsrallye ging es auch zu dem Ort, wo der erste Baum für den Bau von Königsfeld 1806 gefällt wurde.
Bei der Ortsrallye ging es auch zu dem Ort, wo der erste Baum für den Bau von Königsfeld 1806 gefällt wurde.

Aber auch der Gottesacker mit seinen vier Torbögen sowie das Albert-Schweitzer-Haus standen auf dem Programm. An jeder Station konnten die Kinder die Antworten auf den großen Zetteln zur Ortsrallye notieren.

Zurück im Kirchensaal durften sie auch die große Orgel genau anschauen, an der schon Albert Schweitzer gespielt hat. Einige andere Instrumente, wie Trompete und Posaune, wurden zusätzlich hervorgeholt und die Kinder konnten jedes Instrument einmal testen.