"Zwei schlagen ab und immer den Ball des Partners nehmen", flachste Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster, als ihn Dieter Thoma nach den Spielregeln fragte. Auch weitere zahlreiche Ex-Profisportler, bekannte Sport-Fernsehprominenz sowie Sponsoren waren am gestrigen Freitag beim 19. Charity-Turnier auf der Anlage des Golf- und Country-Clubs Königsfeld zu Späßen aufgelegt.

Bevor die Promis zum Golfschäger greifen, stellen sie sich zum Erinnerungsfoto auf.
Bevor die Promis zum Golfschäger greifen, stellen sie sich zum Erinnerungsfoto auf. | Bild: Lothar Herzog

Sie alle waren morgens um 9 Uhr angereist und verfolgten mit ihrem Golfspiel gemeinsam einen guten Zweck: Möglichst viele Lose von der Tombola kaufen, damit ein ordentlicher Betrag zusammenkommt, der dann zweckgebunden an die Kinder-Rehaklinik "Katharinenhöhe" bei Schönwald gespendet wird. Bislang wurden bei 18 Ausgaben des Turniers rund 595 000 Euro gesammelt.

Auch Skisprung Bundestrainer Werner Schuster war am Freitag in Königsfeld als Golfer zu Gast.
Auch Skisprung Bundestrainer Werner Schuster war am Freitag in Königsfeld als Golfer zu Gast. | Bild: Lothar Herzog

Der frühere Kunstrad-Weltmeister Harry Bodmer aus Herrenzimmern und Ex-Skispringer Dieter Thoma (Hinterzarten) hatten die Idee vor 18 Jahren und gründeten damals den Verein "Spielend Helfen". Seither organisieren sie mit den Mitgliedern des Königsfelder Golfclubs jedes Jahr dieses Turnier. Das Duo ist überzeugt, diesmal die Marke von 600 000 Euro knacken zu können, zumal in der Vergangenheit zwischen 15 000 und 65 000 Euro pro Turnier gesammelt wurden.

"In diese Richtung müsst ihr den Golfball schlagen", scheint Dieter Thoma (von links) Anna Pangsy und Werner Schuster klar zu machen.
"In diese Richtung müsst ihr den Golfball schlagen", scheint Dieter Thoma (von links) Anna Pangsy und Werner Schuster klar zu machen. | Bild: Lothar Herzog

Ganz wichtig sei ihnen, so Thoma, dass das Geld den erkrankten Kindern in der Klinik zugute komme und dass außerdem Transparenz herrsche. Die Einrichtung unterbreite ihnen Vorschläge, was mit dem Geld passieren soll. So seien schon ein behindertengerecht umgebauter VW-Bus, Klettergerüst und Laufbandanalysegerät angeschafft worden, zählte der Skisprung-Experte auf.

Im Vordergrund stünden heute der Spaß, die Gaudi und ein schönes Miteinander. "Alle sollen am Ende mit einem guten Gefühl nach Hause gehen, etwas Gutes getan zu haben", bekräftigte der Organisator. Zu den Stammgästen des Golf-Turniers zählt unter anderem der zweimalige Skisprung-Weltmeister in Einzel und Mannschaft, Martin Schmitt aus VS-Tannheim. Wenn es irgendwie gehe, komme er gerne, so Schmitt. Mindestens zehn Mal sei er schon dabei gewesen, erinnert er sich.

Hat immer Spaß, wenn er nach Königsfeld zum Golfspielen kommt: Ex-Skisprung-Weltmeister Martin Schmitt mit Sportjournalistin Uli Hugger.
Hat immer Spaß, wenn er nach Königsfeld zum Golfspielen kommt: Ex-Skisprung-Weltmeister Martin Schmitt mit Sportjournalistin Uli Hugger. | Bild: Lothar Herzog

Trotz des ausbleibenden Kanonenschlags zum Start legten die 22 Teams zeitgleich an den "Flights" um 11 Uhr los. Nach rund fünf Stunden kehrten sie ins Clubheim zurück und saßen noch eine Weile in gemütlicher Runde zusammen.

Die Turnier-Organisatoren Harry Bodmer (links) und Dieter Thoma (rechts) fachsimpeln mit Sportmoderator Tom Bartels.
Die Turnier-Organisatoren Harry Bodmer (links) und Dieter Thoma (rechts) fachsimpeln mit Sportmoderator Tom Bartels. | Bild: Lothar Herzog

Abends traf man sich im Schwarzwald-Park-Hotel zum Essen, Siegerehrung und Verlosung der Tombolapreise. Der erste Preis, eine Urlaubsreise auf Mauritius für zwei Personen, hatte immerhin einen Wert von 8000 Euro. Als Entertainer sorgte Winnie Appel für gute Unterhaltung.