In zwei Jahren kann die Narrenzunft Wolfnarros und Geisterrecken Neuhausen auf ihr 40-jährige Bestehen zurückblicken. Dies sei ein Anlass zum Feiern, gab Zunftrat Tobias Ohnmacht bei der Jahreshauptversammlung im „Narrenstüble“ bekannt. Der vierköpfige Vorstand mit Katja Hummel, Manuel Link, Joachim Scherzinger und ihm habe sich mit dem erfreulichen Thema bereits beschäftigt und einige Gedanken entwickelt.

Größerer Umzug 2021

Vorgesehen sei, am Fasnetsmontag 2021 einen größeren Umzug zu veranstalten, wozu mehr befreundete Zünfte und Gruppen als sonst eingeladen werden sollen. Auch der traditionelle Zunftball soll unter einem speziellen Thema stehen. Allerdings befinde man sich erst in der Grobplanung und für weitere Ideen sei der Vorstand offen und dankbar, bekräftigte Ohnmacht.

Neuer Maskenschnitzer gesucht

Nachdem der langjährige Maskenschnitzer und Häsmaler Rolf Wucher der Zunft mitgeteilt habe, hierfür nicht mehr zur Verfügung zu stehen, habe der Zunftrat im vergangenen Jahr die Narrenmesse in Bad Dürrheim besucht und erste Kontakte geknüpft. Nägel mit Köpfen sollen nun bei der Narrenbörse am 11. und 12. Mai gemacht werden, stellte der Zunftrat in Aussicht. Die Fasnet 2020 werde wie bisher am 6. Januar mit dem Häsverleih und einem Baumweitwurf eröffnet. Im Mittelpunkt der fünften Jahreszeit stehen der Zunftball im „Engel“, die Schülerbefreiung am Schmotzigen und der Umzug am Rosenmontag, blickte Ohnmacht voraus. Kassierer Joachim Scherzinger konnte im Jahresergebnis ein dickes Plus ausweisen.

Für Ortsvorsteherin Sabine Schuh wäre die Gemeinde ohne die Narrenzunft und die Fasnet um ein ganzes Stück Kultur ärmer. Über die Ideen, die die Zunft beim Zunftballprogramm und beim Sommerfest gehabt habe, könne sie nur staunen, hob die Ortschefin hervor.

Zunfträte im Amt bestätigt

Bei den Neuwahlen wurden die Zunfträte Manuel Link und Joachim Scherzinger für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt, ebenso die Beisitzer Laura Hezel und Daniel Ohnmacht. Neu ins Gremium des Ausschusses rückt Fabian Ohnmacht.

Für zehnjährige Mitgliedschaft ehrte der Vereinschef Jana Ohnmacht, Louis Ketterer, Tobias Ohnmacht, Fabian Hummel, Samira Schöller und Jannik Hummel. Für 25-jährige Vereinstreue ausgezeichnet wurden Renate Meyer, Gabriel Meyer und Marianne Ohnmacht.