Die Generalprobe am Dienstag ist geglückt und lässt die Narrenzunft Geisterrecken und Wolfsnarro Neuhausen zuversichtlich dem 33. Zunftball entgegenfiebern. Der findet am heutigen Samstag, 23. Februar, um 20.01 Uhr im Gasthaus "Engel" statt. Die Bühnenakteure sind bereits in fasnetlicher Laune. Wie in den Vorjahren erwartet die Besucher, die aufgefordert werden, sich fantasievoll zu kostümieren und schminken, ein über dreistündiges Bühnenprogramm mit Sketchen, Parodien, Showtänzen und allerlei Dorftratsch in Wortbeiträgen.

Männer in Strumpfhosen

Während das Kult-Duo "Henriette und Klärle" alias Achim Sander und Heiner Link in der Maskerade zweier hochbetagten Damen erneut manche bisher unentdeckt gebliebene Bolzen unbescholtener Bürger ans Tageslicht bringt, bringen sich die Mädels von "The Skillers" neu ins Programm ein. Auf deren Tanz darf man gespannt sein. Fehlen darf natürlich nicht das Männerballett, das sich für den Auftritt wieder etwas Lustiges hat einfallen lassen.

Die Mädchentanzgruppe "The Skillers" geben beim Zunftball ihr Programmdebüt.
Die Mädchentanzgruppe "The Skillers" geben beim Zunftball ihr Programmdebüt.

Durch das unterhaltsame Programm wird in bewährter Weise Thomas Kammerer führen. Vor, während und nach dem Programm unterhält die Partyband "Casanova" die Ballbesucher mit Stimmungsmusik, um sie bei Laune zu halten.

Ein Ball für die Kleinen

Der jugendfreie Teil des Zunftballprogramms wird am Nachmittag um 14.30 Uhr den kleinen Gästen beim Kinderball präsentiert. Dem Nachwuchs steht es dabei offen, eigene Beiträge spontan beizusteuern. Am Schmotzigen Donnerstag, 28. Februar, lädt die Bläserjugend des Musik- und Trachtenvereins Neuhausen wieder zum Kinderumzug mit der Befreiung des Geists aus den Katakomben des Rathauses ein. Auch der Wolf wird dann in den Ort getrieben. Beginn ist um 14.30 Uhr im Schweizer Acker. Anschließend ist närrisches Treiben in der Ortsmitte und im Musikerheim. Für den Umzug am Rosenmontag, 4. März, ab 13.30 Uhr liegen der Narrenzunft Neuhausen Zusagen von zahlreichen Narrengruppen und Zünften aus dem Ort und der Nachbarschaft vor. Die Voraussetzungen für einen farbenprächtigen Umzug sind somit wieder vorhanden.