Gemüseschneiden kann für Kinder ganz interessant sein.
Gemüseschneiden kann für Kinder ganz interessant sein. | Bild: Lothar Herzog

So viel Wetterglück muss man erst einmal haben. Zwar hatten viele der unzähligen Besucher des 13. Naturparkmarkts am Sonntag in Königsfeld den Regenschirm dabei. Sie konnten ihn aber getrost in der Tasche lassen oder als Spazierstock nutzen. Dabei hatten die Wetterprognosen für den Nachmittag nichts Gutes angedeutet.

Beratung über das Naturschutzgroßprojekt Baar gibt es von kompetenten Fachpersonal.
Beratung über das Naturschutzgroßprojekt Baar gibt es von kompetenten Fachpersonal. | Bild: Lothar Herzog

Die Besucher erwartete an den Ständen und Buden von rund 80 Händlern wie in den Vorjahren ein vielseitiges Angebot regionaler Spezialitäten aus ökologischer Landwirtschaft, handwerklicher Kunst und jede Menge Unterhaltung. Sie konnten nach Herzenslust von der Friedrichstraße, Rathausstraße, Herman-Voland-Straße und im Kurpark flanieren, probieren, feilschen und kaufen.

Also wenn einem da nicht das Wasser im Mund zusammenläuft...
Also wenn einem da nicht das Wasser im Mund zusammenläuft... | Bild: Lothar Herzog

Auch zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte, Cafés und Gasthäuser hatten geöffnet und luden zum Bummeln und zur Einkehr ein. Beim Schlendern vorbei an den Ständen stieg einem der Duft von Geräuchertem, frischen Backwaren, gebratenen Würsten und süßen Waffeln in die Nase. Bei so viel Kulinarischem war naschen angesagt und das Verdauungsschnäpsle bot sich gleich im Anschluss beim Nachbarn an. Wer nach dem Essen oder einfach so lieber ein gutes Viertele genießen wollte, hatte ebenso reichlich Auswahl.

Der Naturparkmarkt in Königsfeld erweist sich erneut als Besuchermagnet.
Der Naturparkmarkt in Königsfeld erweist sich erneut als Besuchermagnet. | Bild: Lothar Herzog

Informationen über das Naturschutzgroßprojekt Baar gab es am Stand des Naturparks Südschwarzwald. Erstmals zu Gast war ein Balkenbettenbauer aus St. Peter, der das Ziel verfolgt, hochwertige Möbel aus historischem Dachgebälk klassischer Weißtanne aus dem Schwarzwald herzustellen, bevor es als Abbruchholz im Brennofen landet.

Drehorgelspieler Kurt Flöß bringt die Mühle vom Schwarzwälder Tal in der Kurpark Königsfelds.
Drehorgelspieler Kurt Flöß bringt die Mühle vom Schwarzwälder Tal in der Kurpark Königsfelds. | Bild: Lothar Herzog

Im Kurpark konnten E-Bikes auf einem Rundkurs getestet werden und der Kreativ-Shop mit Hand und Herz lud zur Aktion String-Art für Kinder ein. Den jüngsten Besuchern wurde noch weit mehr geboten. So lud der Gaukler-Zirkus Zauberblitz des Naturkindergartens Zauberwald zu mehreren Vorführungen ein und scharte eine große Zuschauerkulisse um sein kleines Zirkuszelt.

Der Gaukler-Zirkus „Zauberblitz“ vom Naturkindergarten sorgt mit seinen Aufführungen für viel Spaß bei Groß und Klein.
Der Gaukler-Zirkus „Zauberblitz“ vom Naturkindergarten sorgt mit seinen Aufführungen für viel Spaß bei Groß und Klein. | Bild: Lothar Herzog

Der Rot-Kreuz-Ortsverein lud zu einem Würfelspiel ein, während Solomusiker Kurt Flöß singend die Mühle aus dem Schwarzwälder Tal auf seiner Drehorgel in den Königsfelder Kurpark brachte. Weitere musikalische Unterhaltung gab es von den Glasbachmusikanten aus Buchenberg, dem Blechbläser-Ensemble Böhmische Schwoba und des Handharmonikaclubs Rötenbach.

Zeit für ein Gläschen Wein gibts beim Naturparkmarkt immer.
Zeit für ein Gläschen Wein gibts beim Naturparkmarkt immer. | Bild: Lothar Herzog

Zwischendurch zeigte die Trachtentanzgruppe des Musik- und Trachtenvereins Neuhausen im Zelt vor dem Rathaus verschiedene Brauchtumstänze. Neu dabei war außerdem die Naturpark-Kochschule, die den Kindern Wissenswertes über die gesunde Zubereitung von Lebensmittel und Esskultur vermittelte und in die Geheimnisse der saisonalen Ernährung einführte. Dem Nachwuchs bereitete es großen Spaß, sich als Köche in Szene zu setzen.

Welche Brotsorte soll es denn sein?
Welche Brotsorte soll es denn sein? | Bild: Lothar Herzog

Gesundes Leben hieß das Thema im Gesundheitszentrum Curavital gegenüber dem Rathaus. Eröffnet wurde der 13. Naturparkmarkt von Bürgermeister Fritz Link und dem Gewerbeverein-Vorsitzenden Klaus Vollprecht, die die zahlreichen Besucher aufforderten, von dem Angebot reichlich Gebrauch zu machen.

Beim Naturparkmarkt gibt es viel Kreatives und Handgemachtes, das eine Begutachtung wert ist.
Beim Naturparkmarkt gibt es viel Kreatives und Handgemachtes, das eine Begutachtung wert ist. | Bild: Lothar Herzog
Frische Erdbeeren gibt es auch.
Frische Erdbeeren gibt es auch. | Bild: Lothar Herzog