Der Duft von frisch gebackenen Waffeln und gebratenen Würstchen wehte durch den Innenhof des Christoph-Blumhardt-Hauses in Königsfeld, wo am Mittwoch der Nikolausmarkt stattfand. In dicken Mänteln warm eingepackt saßen die Bewohner auf den Bänken, hielten Schwätzchen mit anderen Bewohnern und Besuchern und betrachteten und kauften die mit Liebe hergestellten Handarbeiten an den verschiedenen Verkaufsständen.

An den liebevoll gefertigten Handarbeiten haben die Bewohner des Altenheims Freude.
An den liebevoll gefertigten Handarbeiten haben die Bewohner des Altenheims Freude. | Bild: Roland Sprich

„Es ist schön, dass so viele Bewohner die Gelegenheit nutzen und die Atmosphäre genießen“, freute sich Sabine Henke, Leiterin des Sozialdienstes des Alten- und Pflegeheims. An den Ständen boten unter anderem die Stiftung Liebenau und Angelika Weisser, ihre Produkte an. Auch die Bewohner selbst haben in den vergangenen Wochen viele Basteleien gefertigt und die einzelnen Wohnbereiche weihnachtlich dekoriert.

Der Nikolaus kommt persönlich

Mit seinem roten Mantel und dem weißen Bart war der Nikolaus nicht zu übersehen, der persönlich auf dem Markt im Innenhof vorbei schaute. Für die Bewohner hatte er kleine Gaben dabei, die er fleißig verteilte.

Während sich die Nikolausmarktbesucher mit heißer Schokolade oder Punsch aufwärmten, sorgten die Hornbläser der Jugendmusikschule St. Georgen-Furtwangen sowie Grundschüler und Zinzendorfschüler für musikalische Beiträge oder trugen Gedichte vor.