Blues-Rock-Songs in angenehmer Atmosphäre genießen, mit dem Nachbarn plaudern und nebenbei anderen noch etwas Gutes tun, denen es nicht so toll geht. Gleich das erste Benefizkonzert des Teams von "Café Art" mit der Blues-Rock-Coverband "Mad Kitchen" war am jetzt ausverkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Erlös geht an krebskranke Kinder

Über 50 Eintrittskarten wurden im Vorverkauf an die Frau und den Mann gebracht. Dadurch werden 250 Euro, ein Drittel des Eintrittserlöses, an den Förderverein für krebskranke Kinder Freiburg überweisen, der den Neubau eines Elternhauses unterstützt.

Mit der Musik von "Mad Kitchen" sind die Besucher im vollbesetzten Cafe Art begeistert. Sie spenden eifrig Applaus.
Mit der Musik von "Mad Kitchen" sind die Besucher im vollbesetzten Cafe Art begeistert. Sie spenden eifrig Applaus. | Bild: Lothar Herzog

Die Idee des Benefizkonzerts kam dadurch zustande, weil aus dem Freundeskreis des Cafés Art Teams ein Kind dort schon betreut wurde. Wie eine Mitarbeiterin des Cafés gegenüber dieser Zeitung verriet, sind weitere Benefizkonzerte für gute Zwecke geplant. Sämtliche Sitzplätze im Lokal und am Tresen waren belegt, als die internationale Band "Mad Kitchen" mit dem Song "All along the watchtower" von Bob Dylon loslegte.

Die Blues-Rock-Coverband "Mad Kitchen" gibt im Café Art in der Königsfelder Friedrichstraße ein Benefizkonzert. Alle Karten werden im Vorverkauf abgesetzt. Der Erlös des Abends geht an krebskranke Kinder.
Die Blues-Rock-Coverband "Mad Kitchen" gibt im Café Art in der Königsfelder Friedrichstraße ein Benefizkonzert. Alle Karten werden im Vorverkauf abgesetzt. Der Erlös des Abends geht an krebskranke Kinder. | Bild: Lothar Herzog

Das Zusammenspiel des Gitarristen Greg Chopard, Bassisten Norbert Grille Roth und Schlagzeugers Sven Lück harmonisierte bestens. Hinzu kam der ausdrucksstarke Gesang von Eric Frerejaques, dessen Passion das Spielen auf der Mundharmonika war und für besonderes Flair sorgte. Im Verlauf des unterhaltsamen Konzertabends wechselten sich bekannte Rocksongs von Chuck Berry ("Jonny B. Goode"), Elvis Presley ("Hound Dog") und Supertramp ("Breakfast in Amerika") mit Blues-Balladen von Neal Young ("Old Man") und Pink Floyd (Wish you where here") ab. Dazwischen gab es Eigenkompositionen, womit die Band ihrem Namen ("verrückte Küche") in jeder Hinsicht gerecht wurde und für jeden Beitrag viel Applaus erhielt.