Herrnhuter Sterne sind einfach schön. Sie leuchten zur Adventszeit in aller Welt, sind aber nur in lizensierten Geschäften zu kaufen. Wer geduldig ist und ein ruhiges Händchen hat, kann sie aber auch selbst basteln – schließlich sind sie einst in einem Internat der Herrnhuter Brüdergemeine entstanden und wurden auch bis zur jüngsten Jahrhundertwende an den Zinzendorfschulen regelmäßig gebastelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Tradition lässt die Kunstlehrerin Frauke Zander jetzt wieder aufleben. In diesem Jahr haben unter ihrer Leitung 26 Schüler der siebten bis zehnten Klassen je einen 26-zackigen Stern in weiß oder gelb gebastelt. In drei Gruppen saßen sie jeweils fünf Doppelstunden daran und haben die Einzelteile sorgfältig aus dem Spezialpapier geschnitten, gefaltet und geklebt, bevor sie eine Glühbirne in die Fassung drehen konnten. „Das schwierigste ist, die Spitzen anzukleben“, sagt Paul aus der 8c, der sich einen gelben Stern für sein Zimmer gebastelt hat.

Kunstlehrerin Frauke Zander erklärt genau, wie die Sterne zusammengeklebt werden müssen.
Kunstlehrerin Frauke Zander erklärt genau, wie die Sterne zusammengeklebt werden müssen. | Bild: Zinzendorfschulen

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.