Der Musik- und Trachtenverein Neuhausen veranstaltet von Samstag, 14. September, bis Montag, 16. September, sein traditionelles Schlachtfest im Festzelt beim Musikerheim. Auch bei der 22. Auflage gibt es neben der Kulinarik mit Schlachtplatte wieder Blasmusik pur an allen drei Tagen. Dafür werden insgesamt neun Blaskapellen sorgen.

Besucher sollen in Dirndl und Lederhosen erscheinen

Damit die vom Veranstalter angekündigte Oktober-Feststimmung aufkommt, sollten möglichst viele Besucher in Dirndl und Lederhose erscheinen. Los geht das Schlachtfest am Samstag um 17.30 Uhr mit dem Fassanstich, den diesmal der Musikverein „Concordia„ Hardt umrahmt. Gegen 20 Uhr gibt der junge und dynamische Hardter Dirigent Daniel Weisser den Taktstock weiter an seinen Kollegen Timo Hieske von der Musikkapelle Schönenbach, die erstmals beim Schlachtfest ihre Spielkunst vorstellen wird. Den Schlusspart übernimmt ab 22 Uhr mit dem Musikverein Harmonie Gutmadingen dagegen ein Dauerbrenner. Die Musiker aus dem Geisinger Stadtteil waren bisher schon 20 Mal zu Gast und ließen nur ein Fest aus.

Der Musikverein „Frohsinn“ Tennenbronn sticht beim Schlachtfest 2018 in Neuhausen mit einem Posaunentrio hervor.
Der Musikverein „Frohsinn“ Tennenbronn sticht beim Schlachtfest 2018 in Neuhausen mit einem Posaunentrio hervor. | Bild: Lothar Herzog

Auch für die benachbarte Trachtenkapelle Schabenhausen ist es gute Tradition, den Frühschoppen am Sonntagmorgen zu gestalten, der ab 11.30 Uhr startet. Am Nachmittag wird dann der Musikverein Eintracht Waldmössingen ab 14 Uhr sein Debüt geben und die einmalige Atmosphäre schnuppern. Die Musiker aus dem Stadtteil Schramberg räumen gegen 16 Uhr die Bühne für die Kollegen aus Weilersbach, ehe der Musikverein Mariazell mit dem Fischbacher Dirigenten Armin Kaltenbach das Festende am Sonntag mitbestimmt.

Luftballonwettbewerb und Tombola warten auf die Besucher

Der Montagnachmittag wird wie immer ab 14.30 Uhr den Kindern und Senioren gewidmet, zu dem ein Luftballon-Wettbewerb gehört. Zum Handwerkervesper wird ab 17 Uhr geladen, wozu die sechsköpfige Gaudi-Truppe Luft und Blech aus Schönwald, Villingen und Weilersbach das Publikum nicht nur musikalisch unterhält. Da wird auch der eine und andere Witz die Runde machen.

Am kommenden Wochenende gibt es beim Musik- und Trachtenverein Neuhausen Schlachtplatte und zünftige Blasmusik.
Am kommenden Wochenende gibt es beim Musik- und Trachtenverein Neuhausen Schlachtplatte und zünftige Blasmusik. | Bild: Daniel Fussnecker

Glückspilze und solche, die es gerne werden wollen, fiebern gegen 19 Uhr der großen Losziehung der Tombola entgegen. Danach ist es den „Heimathelden“ vorenthalten, das 22. Schlachtfest musikalisch ausklingen zu lassen. Das Ensemble besteht aus fünf Musikern aus dem Südwesten, darunter der Mariazeller Oliver Müller. Insgesamt setzen sie während ihres Konzerts 17 Instrumente ein und bringen es zusammen auf knapp 200 Jahre Bühnenerfahrung.