Vor den Fastnachtsferien war es endlich soweit: Nachdem die traditionelle Viertklässlerparty der Zinzendorfschulen wegen des Orkans um eine Woche verschoben werden musste, kamen rund 300 Mütter und Väter mit etwa 170 Grundschul-Kindern nach Königsfeld, um sich über das acht- und neunjährige Gymnasium oder die Realschule zu informieren.

Im Technikraum erlebten die jungen Besucher, was sie später im Fach AES lernen.
Im Technikraum erlebten die jungen Besucher, was sie später im Fach AES lernen. | Bild: Zinzendorfschulen

Die Abteilungsleiterin der Gymnasien, Heike Lutz-Marek, und der Abteilungsleiter der Realschule, Helmut Hertnagel, erläuterten die Schularten. Zu den Besonderheiten der Zinzendorfschulen gehören die Kennenlerntage, selbstorientiertes Lernen sowie Rhetorik- und bilingualer Unterricht im Gymnasium. Die Realschule bietet unter anderem Zusatzunterricht in Mathematik, Englisch und Deutsch sowie Förderung bei Lese-Rechtschreib-Schwäche.

Gegenseitiger Respekt

Für alle gilt das von Schulleiterin Beate Biederbeck skizzierte Bild des Schulwerks als ein Gebäude mit vielen Zimmern, in dem christlichen Werte, gegenseitiger Respekt und Einfühlungsvermögen das Fundament bilden. Die verschiedenen Schularten sind die Räume und das Dach über dem Schulwerk bilden eine Schulleitung, ein Gesamtelternbeirat, ein Campus und viele gemeinsame Veranstaltungen.

Fünftklässler zeigen ihr Können

Anhand kleiner Kostproben von Unterstufenchor- und Orchester sowie einem englischen Theaterstück konnten sich die Eltern davon überzeugen, zu welchen Leistungen schon Fünftklässler fähig sind. Die Profile Kunst und Musik wurden von Fachlehrern erklärt, ebenso wie die zusätzliche Möglichkeit der Förderung im Tagesinternat mit dem Lerncampus.

So könnte der Schulalltag aussehen

Während sich die Eltern die Theorie anhörten, konnten sich ihre Kinder von der Praxis an den Zinzendorfschulen überzeugen: In mehreren Gruppen wurden sie von der Schülermitverantwortung (SMV) durch die verschiedenen Gebäude geführt, durften sich in der Sporthalle austoben, im Technik-Raum Kreisel basteln, Pizza aus dem schuleigenen Holzofen und Waffeln essen, sich verschiedene Projekte und Unterrichtsformen ansehen, Chemie-Experimente und das Kunstatelier bestaunen sowie eine Einführung ins Golftraining mitmachen.