In der vergangenen Woche haben in Ippingen die Arbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabel begonnen. Wie die Gemeindeverwaltung informiert, ist die Baustelle auf einen längeren Zeitraum ausgerichtet.

Voraussichtlich bis Anfang April wird es abschnittsweise zu halbseitigen Straßensperrungen kommen. Teilweise können auch die Gehwege nicht benutzt werden. Betroffen sind die Talbachstraße am Ortseingang und die Straße Am Dietrain.

Wie Ortsbaumeister Martin Kohler erläutert, könne es witterungsbedingt zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kabelverlegung ist ein Projekt der Breitbandinitiative des Landkreises Tuttlingen und bildet ein Teilstück der Verbindung vom Immendinger Ortsende bis zum Anschluss an das kreisweite Versorgungsnetz in Talheim. Ab Ippingen erfolgt der Trassenverlauf über das freie Feld.

Bohrspülverfahren entlang der Kreisstraße

Während die Leitung in der Ortslage im offenen Graben verlegt werden kann, kommt entlang der Kreisstraße nach Immendingen mit Rücksicht auf Belange des Naturschutzes ein sogenanntes Bohrspülverfahren zum Einsatz. Dieses erfordert jedoch Temperaturen im Plusbereich.

Das könnte Sie auch interessieren

In einem weiteren Bauabschnitt wird vom sogenannten PoP (Point of Presence, eine Übergabestation) im Gewerbegebiet ImPuls – bis dahin ist aus Richtung Möhringen der Anschluss an das Versorgungsnetz bereits hergestellt – mit einer Bahnunterquerung und über die Jahnstraße der Lückenschluss bis zum Ortsende von Immendingen geschaffen.

Gemeinde stellt 800.000 Euro bereit

Die Gemeinde nutzt die Möglichkeit, jeweils im Beilauf der Leitungsführungen die Infrastruktur für die Anschlusspunkte von Bachzimmern und Ippingen zu sichern. Der Breitbandausbau hat in Immendingen einen hohen Stellenwert. 800.000 Euro sind allein im Haushalt 2021 bereitgestellt. Versorgt sind bereits die Gewerbegebiete ImPuls und Donau-Hegau.

Auch im Mauenheimer Neubaugebiet Stieg II liegt das Kabel. Für Hintschingen ist quasi die Tür geöffnet. Bei der Verlegung der Stromtrasse wurde im vergangenen Jahr ein Schutzrohr mitgeführt, in das das Kabel eingezogen werden kann.