Die Spitzen der Immendinger Gemeindeverwaltung bleiben fest in einheimischen Händen: Mark Löffler ist am Montagabend in nichtöffentlicher Sitzung vom Gemeinderat mit großer Mehrheit zum neuen Hauptamtsleiter der Gemeinde Immendingen gewählt worden. Der 35-jährige Diplom-Rechtspfleger lebt mit seiner Familie im Neubaugebiet „Am Freizeitzentrum“ in Zimmern. Er hat sich unter neun Bewerbern um das Amt mit Erfolg durchgesetzt.

Über die Entscheidung des Gemeinderats informierte Bürgermeister Manuel Stärk, Löfflers Vorgänger als Hauptamtsleiter, am Mittwoch auf Anfrage des SÜDKURIER. „Es war ein zweistufiges Bewerbungsverfahren,“ sagte Stärk. „Unter den neun Bewerbern hat die Gemeindeverwaltung sechs Kandidaten zu Bewerbungsgesprächen eingeladen, drei von ihnen wurden für die Vorstellung in nichtöffentlicher Sitzung des Gemeinderats ausgewählt.“ Diese drei Bewerber präsentierten sich dem Gremium am Montagabend, wobei sich die große Mehrheit der Räte für Mark Löffler aussprach.

Viele Jahre in der Narrenzunft „Strumpfkugler“

Der neue Hauptamtsleiter ist in Immendingen kein Unbekannter, hat er doch in diesem Jahr erst die Aufgabe als geschäftsführender Vorsitzender der Gemeindemusikkapelle übernommen. Ebenso ist Mark Löffler seit vielen Jahren in der Narrenzunft „Strumpfkugler“, in der Donaugeistergruppe und als Oberdonaugeist aktiv.

Beruflich war Löffler lediglich während seiner Ausbildungszeit in der Donaugemeinde beschäftigt. Nach der Mittleren Reife an der Reischach-Realschule legte er bei der damaligen Standortverwaltung eine Lehre als Verwaltungsfachangestellter ab. Seine Fachhochschulreife erwarb der künftige Hauptamtsleiter an der David-Würth-Schule in Villingen-Schwenningen. Danach studierte Mark Löffler zwei Semester lang Wirtschaftsinformatik, an der Fachhochschule Furtwangen. Es folgte ein Studium an der Fachhochschule Schwetzingen mit dem Abschluss als Diplom-Rechtspfleger.

Datum des Dienstantritts noch offen

Die berufliche Tätigkeit setzte er danach am Amtsgericht Singen als Rechtspfleger fort. Nächste Station war das Amtsgericht Donaueschingen, wo Löffler als Rechtspfleger und stellvertretender Verwaltungsleiter arbeitete. Seit gut einem Jahr ist der neu gewählte Hauptamtsleiter beim Sozialgericht in Konstanz tätig. Dort hat er die Aufgabe des Verwaltungsleiters inne. Mark Löffler wohnt mit seiner Frau und zwei Söhnen in Zimmern.

Auf die Frage nach dem Dienstantritt des neuen Mannes an der Spitze des Hauptamts erklärte Bürgermeister Stärk: „Derzeit ist Mark Löffler Landesbeamter. Er hat jetzt einen Versetzungsantrag gestellt.“ Wann er seine Arbeit bei der Gemeindeverwaltung aufnehmen könne, sei daher noch nicht mit Sicherheit zu sagen, da solche Verfahren unterschiedlich lang dauern. „Es ist natürlich unser Interesse, dass er baldmöglichst nach Immendingen wechselt“, so Stärk.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €