Die beliebte Buchausstellung der katholischen Bücherei im November konnte nicht stattfinden. Die sonst gut angenommene Kinder-Leseecke der Gemeindebücherei ist verwaist. Die beiden Immendinger Bibliotheken kämpfen schon seit Monaten mit den Restriktionen, die die Corona-Krise mit sich gebracht hat. Dennoch sind beide unter Einhaltung der Hygienekonzepte zu den üblichen Zeiten geöffnet, die Gemeindebücherei an der Hindenburgstraße donnerstags von 16 bis 18 Uhr, die katholische Bücherei im Pfarrheim montags von 16.30 bis 18.30 Uhr, mittwochs von 16.30 bis 20 Uhr.

„Unsere Leser sind sehr treu“, sagt Claire Bourneton-Gerlach, seit 2018 Leiterin der Gemeindebücherei. Dabei müssen sie zum Entleihen der Bücher jetzt nicht nur mit Maske kommen, sondern vor dem Betreten der Räume extra klingeln. Eingelassen werden dann einzeln nur Personen aus einem Haushalt. Solche strengen Vorkehrungen sind vermutlich mit ein Grund für die Feststellung der Büchereileiterin, dass die Frequenz der Nutzung ihrer Bibliothek abgenommen hat. „Die Leser kommen nicht mehr jede Woche zur Ausleihe, sondern nehmen drei, vier Bücher mit und bringen sie erst nach einiger Zeit zurück.“

Corona-Situation hat auf die Neuanschaffungen der Gemeindebücherei keinen Einfluss

Claire Bourneton-Gerlach bedauert außerdem den Rückgang der Nutzung durch junge Mütter mit Kindern, die es liebten, in der Leseecke für die Kleinen Bücher anzuschauen, Kassetten anzuhören und zu spielen. Auf die Neuanschaffungen der Gemeindebücherei habe die Corona-Situation keinen Einfluss, betont sie. Ihr Lesetipp aus dem aktuellen Bestand ist der Roman „Offene See“ des englischen Schriftstellers Benjamin Myers.

Bei der katholischen Bücherei besteht nach dem Wegfall der Herbstausstellung laut Büchereileiterin Elisabeth Ketterer die Möglichkeit, die Buchspiegelkataloge Herbst/Winter direkt abzuholen und Buchbestellungen vorzunehmen. Die Bücherei erhält daraus ihre Bonusgutschrift, wie es bisher nach Bestellungen während der Ausstellung üblich war. Diese Gutschrift nutzt die Bücherei für Neuerwerbungen. 6000 Medien, darunter viele Kinderbücher, hält die katholische Bücherei bereit.