2020 war das Jubiläumsjahr für zwei der großen Vereine Immendingens – und dennoch hatten sie fast keine Gelegenheit zum Feiern. Beide sind dafür nun ab diesem Monat am Start, um zumindest einige der wegen der Pandemie ausgefallenen Ereignisse nachzuholen: Der Sportverein 1920 TuS Immendingen läutet das Jahr nach seinem hundertjährigen Bestehen mit einem voraussichtlichen Führungswechsel bei der Hauptversammlung ein, die Gemeindemusikkapelle Immendingen gibt im 151. Jahr ihres Bestehens das erste Konzert.

TuS tagt am Freitag, 16. Juli, um 20 Uhr im Vereinslokal Gasthof Kreuz

Länger als erwartet hat es gedauert, ehe die TuS-Versammlung anberaumt werden konnte, für die Vorsitzender Eduard Frank schon bei der letzten Jahreshauptversammlung des Vereins im Jahr 2019 nach langjähriger Führung die Aufgabe seines Amts angekündigt hatte. Das Treffen findet nun am Freitag, 16. Juli, um 20 Uhr im Vereinslokal Gasthof Kreuz statt, wenn es die zu diesem Zeitpunkt gültigen Corona-Regeln erlauben. Die Sitzung wird in den Außenbereich beim Vereinsheim am Sportplatz verlegt, falls die Corona-Vorgaben sie innerhalb des Gasthauses nicht zulassen. Neben den Rückblicken auf die vergangenen zwei Jahre steht ein Führungswechsel an.

Konzert zum „Lauen Sommerabend“ am Samstag, 24. Juli (19.30 Uhr), auf dem Schlossplatz

Bei der Gemeindemusikkapelle heißt es: „Nach einer sehr langen Auszeit freuen wir uns, dass wir nun an unser 150-jähriges Jubiläum endlich anknüpfen können.“ Gestartet wird mit einem Konzert zum „Lauen Sommerabend“ am Samstag, 24. Juli (19.30 Uhr), auf dem Schlossplatz. Anlässlich des ersten Auftritts 2021 stellen die Gemeindemusiker ihre neuen Unformen vor und geben einen Rückblick auf die Geschichte der Kapelle. Die tagesaktuellen Verhaltensregeln und Hygienevorschriften orientieren sich an den Corona-Einschränkungen. Die Veranstaltung findet nur bei schönem Wetter statt.