Eines steht schon am fest: Die Briefwahl wird an dieses Mal eine hohe Beteiligung haben. Waren es beim letzten Mal 700 Wähler, die ihre Stimme so abgegeben hatte, lagen am Donnerstag schon 1700 Briefwähler vor. Allerdings sind 4739 Immendinger Wahlberechtigt, so dass heute doch noch einige im einzigen Wahllokal, das in der Donauhalle zu finden ist, erwartet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Und das sind die Kandidaten:

Während Manuel Stärk auf viele kleine Veranstaltungen gesetzt hatte und den Endspurt auf Krücken absolvierte, war vom Bewerber Thorsten Kelpin lange Zeit nichts in Immendingen zu sehen. Am Freitagabend hatte der Spaichinger dann im Toscana seine erste Wahlkampfveranstaltung, zu der etwas mehr als ein Dutzend Leute kamen.

Das Ergebnis wird ab 18.45 Uhr erwartet

Monika Kienzle, erste Bürgermeister-Stellvertreterin und Vorsitzende des Gemeindewahlausschusses, stellt am Sonntagabend bei einer Sitzung des Gremiums offiziell fest, wen die Immendinger zu ihrem neuen Bürgermeister gewählt haben. Auf eine Bekanntgabe vor dem Rathaus wird verzichtet, weil laut gesetzlichen Vorgaben zur Corona-Pandemie eine größere Menschenansammlung vermieden werden muss. Das Wahlergebnis wird auch ab etwa 19 Uhr auf unserer Internetseite zu finden sein unter www.suedkurier.de/immendingen.