Für die 26 neuen Bauplätze im derzeit größten neu erschlossenen Baugebiet der Gemeinde Immendingen, dem Mauenheimer Areal „Stieg II“, hat die Vermarktung begonnen. Aufgrund seiner attraktiven Lage, etwa der Nähe zum Daimler-Prüfzentrum, und der guten Versorgung, unter anderem mit schnellem Internet, sind die Plätze bei den Häuslebauern begehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Früher als erwartet wurde die Erschließung fertiggestellt. Nicht erst im Herbst, sondern bereits Anfang September meldete das Ortsbauamt, dass die 26 Bauplätze im Anschluss an das bestehende Baugebiet „Stieg I“ erschlossen seien. Begonnen hatten die Erschließungsarbeiten für den zweiten Teil des Stieg-Areals im April. Die Maßnahme kam gleich von Beginn an zügig voran. Nach der Fertigstellung der Erschließung erfolgten noch die finalen Bauplatzvermessungen. Die Baugrundstücke sind zwischen 500 und 700 Quadratmeter groß und zum Bau von Einfamilien- und Doppelhäusern geeignet.

Das könnte Sie auch interessieren

Im September legte der Immendinger Gemeinderat die Preise für die Baugrundstücke fest. „Wir haben ein schönes Baugebiet bekommen, das eine tolle Lage hat“, freute sich Bürgermeister Manuel Stärk. „Die Nachfrage nach den Bauplätzen ist außerordentlich hoch“, so Stärk weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Aufgrund der Kostenberechnungen für das Baugebiet war schon immer von einem Verkaufspreis von 150 Euro pro Quadratmeter ausgegangen worden. Dementsprechend hatte man auch die Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern geführt. Da die Vergabesituation für die Erschließungsarbeiten sich dann ebenfalls als günstig erwies, habe sich nun gezeigt, dass der anvisierte Verkaufspreis auskömmlich sei. „Der Preis ist absolut marktkonform“, unterstrich Bürgermeister Stärk im Gemeinderat, der dem Vorschlag der Verwaltung zustimmte.

Das könnte Sie auch interessieren

Verkauft werden die Baugrundstücke durch den Erschließungsträger, die LBBW Immobilien Kommunalentwicklung (KE). Diese stimmt sich dabei mit der Gemeindeverwaltung ab.