Bis zum Frühjahr 2021 soll das Gebiet „Hinterwieden II“, in dem 112 Wohneinheiten und das neue Feuerwehrhaus geplant sind, über eine komplette Erschließung verfügen. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung die Erschließungsarbeiten für 697.949 Euro an die Trossinger Firma Walter vergeben, die noch in diesem Monat mit den Bauarbeiten für Straße, Kanal und Wasserleitungen sowie der Verlegung von Leerrohren für weitere Versorgungsleitungen wie etwa Breitband beginnen wird.

Gemeinde spart 130.000 Euro

Durch die günstig verlaufene Ausschreibung spart die Gemeinde bei dem großen Erschließungsprojekt 129.184 Euro. Ortsbaumeister Martin Kohler zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis, denn eigentlich war erwartet worden, dass die Kosten für die Maßnahme den Haushaltsansatz um 218.000 Euro übersteigen, weil es gegenüber dem ursprünglichen Plan Änderungen gegeben hatte.

Alles in allem liegen die Mehrkosten im Vergleich zum Etatansatz jetzt bei 105.000 Euro. Die Entwurfsplanung für die Erschließung hatte der Rat bereits im April genehmigt, sodass das Gremium die Arbeiten nur noch zu vergeben brauchte, was einstimmig erfolgte.

Diskussion um Parkplätze

Angesprochen wurden in der Diskussion jedoch ein weiteres Mal die neuen Parkplätze an der Sporthalle, die künftig auf der gegenüberliegenden Seite der drei Meter breiten Erschließungsstraße ausgewiesen werden sollen. Die Räte Heimrad Buhl und Günter Heizmann hielten die Zahl der öffentlichen Stellplätze für zu gering und hatten die Befürchtung, dass bei Veranstaltungen in der Sporthalle die Straße, die auch als Zufahrt zum neuen Feuerwehrhaus dient, durch parkende Fahrzeuge verengt werden könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Ortsbaumeister Kohler verwies auf die im Zuge des Feuerwehrhaus-Neubaus vorgesehenen, zusätzlichen Parkplätze hinter der Halle. Gemeinderat Peter Glökler hielt bis zu diesem Zeitpunkt eine Übergangslösung für erforderlich, die seiner Ansicht nach bei der Halle des ehemaligen Textilwerks Schauenstein geschaffen werden könnte. Vorerst gebe es noch keine konkrete Planung für die weiteren Parkplätze in dem Gebiet, so Kohler. Bürgermeister-Stellvertreterin Monika Kienzle erklärte, man werde die Impulse aus der Sitzung mitnehmen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €