Die Gebühren für Bestattungen auf den Immendinger Friedhöfen müssen neu kalkuliert werden. Angesichts des rückläufigen Kostendeckungsgrads hatte die Gemeindeverwaltung schon bei der Beratung des Haushaltsplans 2021 angekündigt, dass Handlungsbedarf besteht, um zumindest wieder einen größeren Teil der Ausgaben für die Friedhöfe einzunehmen.

Bei der jüngsten Ratssitzung konnte allerdings noch keine Einigung darüber erzielt werden, ob für die Kalkulation der neuen Friedhofsgebühren eine Expertise von außen angefordert werden soll oder nicht.

Gebühren abhängig von Fläche

Wie Bürgermeister Manuel Stärk und Kämmerer Patrik Müller erläuterten, habe man festgestellt, dass die „marktüblichen Kalkulationsmodelle“ die heutige Friedhofsrealität nur unzureichend abbilden. So würden zum Beispiel bei Urnenbeisetzungen die entstehenden Kosten nicht in dem Maß berücksichtigt, wie sie tatsächlich entstehen.

Da inzwischen über 90 Prozent der Bestattungen in Urnengräbern erfolgen, sollten diese bei der Kalkulation der Gebühren eigentlich auch die Hauptlast abdecken. Vorerst aber ist die Grabfläche noch maßgeblich für die Gebührenhöhe. Das bedeutet, dass die Gebühr für Erdgräber – und dabei vor allem für die Doppel-Wahl und Familiengräber – bei einer althergebrachten Neukalkulation in nicht mehr bezahlbare Bereiche gelangt.

11.676 Euro für Beratung?

Die Verwaltung schlug dem Rat daher vor, bei der Neuberechnung der Friedhofsgebühren auf ein neuartiges Kalkulationsmodell der Freiburger Firma Weiher zurückzugreifen, das die Realität des Friedhofs und die Pflegeaufwände ursachenbezogen ermittelt. Die Beauftragung der Fachleute würde 11.676 Euro kosten, was im Rat auf Kritik stieß.

Vor allem Clemens Knoblauch und Björn Riedzek hielten diese Kosten für zu hoch. Nicht zuletzt aus Gründen der Rechtssicherheit befürworteten dagegen Gerhard Walter und Günter Heizmann die Vergabe nach außen. Das Gremium lehnte einen Auftrag an die Firma Weiher vorerst mehrheitlich ab: Die Verwaltung soll zunächst ein Vergleichsangebot einholen und die Nachbarstadt Geisingen nach ihrer Vorgehensweise bei der Friedhofsgebühren-Kalkulation fragen.