Darauf haben nicht nur Anwohner lange Zeit gewartet: Die zentrale Brücke, die im Zuge der Hindenburgstraße über den Weisenbach führt, ist für den Verkehr wieder auf zwei Fahrbahnen geöffnet. Der Neubau des Übergangs, der im Frühjahr begonnen hatte, dauerte knapp sieben Monate. Die Gemeinde investierte über 600.000 Euro in die von der Spannweite her eher kleine, wegen ihrer Lage aber sehr wichtige Brücke. Die Vorgängerin hatte bei einer Brückenprüfung 2017 starke Schäden aufgewiesen und musste ersetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Bedeutung der Weisenbachbrücke ist auch deswegen so hoch, weil sie direkt an einer Reihe öffentlicher Gebäuden liegt, wie etwa am Rathaus, am Heimatmuseum, der Gemeindebücherei oder dem Kindergarten St. Josef. Laut der Prüfung waren Teile des Unterbaus rostig und schadhaft. Die Gemeindeverwaltung entschied deshalb, dass der Übergang nicht mehr zu stark belastet werden durfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Folge waren eine Begrenzung auf eine Spur und eine Verringerung der Tonnage auf sechs Tonnen. Das brachte auch Erschwernisse für Linienbusse mit sich, die die Brücke mit Gültigkeit der neuen Verkehrsregelung ab September 2017 nicht mehr befahren durften.

Das könnte Sie auch interessieren

Für die Immendinger wurde die halbseitige Sperrung der Brücke dann fast zur Gewohnheit. 2018 stellte man zunächst nur Planungsmittel für den Brückenneubau in den Etat ein. Danach mussten Zuschussmittel beantragt werden.

Belastung durch weitere Brückenneubauten

Da die Gemeinde zur gleichen Zeit mit weiteren Brückenneubauten wie etwa der Donaubrücke in Hintschingen belastet war, dauerte es schließlich bis zum Frühjahr 2020, ehe mit dem Neubau des Übergangs in der Hindenburgstraße begonnen werden konnte.Während das Projekt lief, war die Baustelle für den Anliegerverkehr und die Anfahrt zu den öffentlichen Gebäuden im Zentrum eine ständige Trennsperre.

Termingerecht trotz kurzzeitiger Verzögerungen

Umso positiver aufgenommen wurde jetzt die weitgehend termingerechte Verkehrsfreigabe der Brücke zu Beginn des Monats. Dabei hatte sich für die Bauarbeiten wegen coronabedingter, fehlender Materiallieferungen sogar noch eine kurzzeitige Verzögerung ergeben. Ansonsten lief der Neubau trotz der beengten Lage aber problemlos.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €