Mark Löffler, der neue Hauptamtsleiter der Gemeinde Immendingen, hat sich in dieser Woche in die Arbeit gestürzt. Der Rechtspfleger, der zuvor am Landessozialgericht in Konstanz war, begann seine Tätigkeit im Immendinger Rathaus mit einer offiziellen Vorstellung durch Bürgermeister Manuel Stärk. Es folgten einige organisatorische Aufgaben in seinem neuen Büro und dann „war ich gleich mitten drin in der Arbeit“, sagte Löffler.

Gute Zusammenarbeit mit Stärk

Schon in den ersten Tagen erledigte Mark Löffler die Aufgaben, die ihn als Hauptamtsleiter weiter stark beschäftigen werden. Dazu gehörten zum Beispiel Grundstücksverhandlungen. „Es ging um den Baubereich“, so die neue rechte Hand von Manuel Stärk, der bis zu seiner Wahl zum Bürgermeister und danach noch in der Zeit der Vakanz solche Geschäfte selbst erledigte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Bürgermeister Stärk pflege er eine enge und gute Zusammenarbeit, erklärte Mark Löffler. Direkt unterstützt wird der neue Mann im Immendinger Rathaus durch sein Vorzimmer, besetzt mit Carina Kehm und Stefanie Butschle.

Erste Ratssitzung am 25. Januar

Nach der Einarbeitung in dieser Woche erwartet den Hauptamtsleiter Mark Löffler am kommenden Montag die erste Amtsleiterbesprechung mit Bürgermeister Stärk und den Leitern von Ortsbauamt sowie Kämmerei. Außerdem beginnt er dann, zusammen mit der Verwaltung die erste Gemeinderatssitzung des Jahres vorzubereiten. Diese wurde für Montag, 25. Januar, terminiert, wie Löffler informierte.

An seinem neuen Arbeitsplatz angekommen, blickt der Chef des Immendinger Hauptamts aber auch schon weiter voraus. „Die kommenden Landtagswahlen am 14. März müssen vorbereitet werden“, betont Mark Löffler. Dazu sei er im Kontakt mit den Verantwortlichen des Bürgerservice. Rund ein Jahr nach der Entscheidung von Markus Hugger, bei der Bürgermeisterwahl in Spaichingen anzutreten, arbeitet die Verwaltung der Donaugemeinde nun wieder mit vollbesetzter Mannschaft.