Für die ersten Klassen der Grundschulen Immendingen und Geisingen hat am Freitag ihre Schulzeit begonnen. An der Immendinger Schlossschule wurden insgesamt 65 Kinder in drei Eingangsklassen eingeschult. Bei einer Feier in der Donauhalle hieß sie Schulleiterin Julia Wollenhöfer willkommen.

Der Einschulungsfeier in Immendingen ging ein ökumenischer Gottesdienst in der katholischen Kirche voraus. Anschließend eröffnete Schulleiterin Julia Wollenhöfer das Programm und freute sich vor der vollbesetzten Donauhalle darüber, dass so viele Eltern, Angehörige und Freunde die ABC-Schützen begleitet hatten. Die zweiten Klassen der Schlossschule hatten ein buntes Programm für ihre Nachfolgeklassen einstudiert. So wurden Lieder gesungen und die Theater AG unter Leitung von Lioba Elsässer zeigte einen Sketch.

Nach der Feier gingen die Schüler der drei ersten Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen in die jeweiligen Schulräume. Die Klasse 1a, eine Inklusionsklasse, besteht aus 18 Schülern. Klassenlehrerin ist Anna Güttner. Die Klasse 1b der Grundschule wird von 22 Kindern besucht, deren Klassenlehrern Anja Minder ist. Schließlich sind es 25 Kinder in der Klasse 1c. Deren Klassenlehrerin ist Claudia Stanciu.

Die beiden zweiten Klassen begrüßen die neuen Geisinger Erstklässler mit einigen Vorführungen in der Stadthalle.
Die beiden zweiten Klassen begrüßen die neuen Geisinger Erstklässler mit einigen Vorführungen in der Stadthalle. | Bild: Paul Haug

Während die Kinder erstmals in ihren Klassenzimmern waren, hatten die ihre Angehörigen und Freunde auf dem Schulhof die Gelegenheit, das Bewirtungsangebot der Hornenbergschule mit Kaffee und Kuchen zu genießen.

In der Region Geisingen gibt es an den drei Grundschulen vier Klassen. Die Einschulung in Geisingen fand am Freitag nach einem gemeinsamen Gottesdienst in der Stadthalle statt. Hier begrüßte die kommissarische Leiterin der Grundschule, Angela Lutsch, vor allem die 36 Erstklässler, die sie ja schon kennt, weil sie auch die Verbindungslehrerin war. Die Schüler der zweiten Klassen bereiteten den neuen Schülern, die in zwei Klassen unterrichtet werden, einen tollen Empfang mit einigen Aufführungen. Verfolgt wurde die Einschulungsfeier von vielen Eltern, Großeltern, Geschwistern und weiteren Verwandten in der voll besetzten Stadthalle.

Moderiert wurde die Feier von Ramona Fenzl, der Vorsitzende des Elternbeirates Holger Stoffler betonte, dass nicht nur die Kinder eingeschult werden, sondern eben auch die Eltern. Die Geisinger Schule ist nun im zweiten Jahr eine reine Grundschule mit acht Klassen. Derzeit ist eines der Schulhäuser Baustelle und wird energetisch, technisch und brandschutzmäßig ertüchtigt, was bedeutet, dass in den anderen noch zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten teilweise Improvisation angesagt ist.