Mit einem außergewöhnlichen und beeindruckenden Beitrag bereicherten evangelische und katholische Fünft- und Sechstklässler der Reischachschule Immendingen in diesem Jahr das Programm des BdS-Weihnachtsmarkts. Unter Leitung von Schulseelsorgerin Uschi Hilscher hatten sie im Religionsunterricht eine Friedensaktion vorbereitet, die sie auf der Bühne zeigten. Der eindrucksvoll vorgetragene Appell der Jugendlichen für Umwelt und Frieden berührte die zahlreichen, zuhörenden Marktbesucher.

Das könnte Sie auch interessieren

Untermalt von Michael Jacksons Song „We Are The World, We Are The Children“ sowie ergänzt durch eine Beamer-Präsentation sprachen die rund 30 Schüler kurze Texte zu den beiden Themen. Diese Texte hatten die Jugendlichen selbst geschrieben. Unter anderem sprachen sie Punkte an, wie die Reduzierung von CO2, das Vermeiden von Plastik im Meer oder den Schutz des Waldes. Ebenso riefen die Schüler auf, gegen Gewalt zu stehen und den Frieden zu bewahren sowie nicht zu vergessen, dass auch viele Deutsche einst auf der Flucht waren, wie es die heutigen Flüchtlinge sind.

Religionslehrerin Uschi Hilscher: „Nachdem die Klassen 6 erarbeitet haben, wo es überall Probleme und Defizite gibt, haben sich die Schüler der Klassen 5 darauf konzentriert, wie jeder einzelne einen Beitrag zum Frieden leisten kann.“ Alles wurde den Zuhörern vor der Weihnachtsmarktbühne nicht nur akustisch vorgeführt, sondern auch visuell. Die von den Schülern gemalten Bilder konnten in der Präsentation angeschaut werden. Organisatorisch und technisch unterstützt wurde Uschi Hilscher bei der Friedensaktion durch Religionslehrerin Marianne Markwardt sowie durch Jürgen Hilscher und Peter Disch.

Am Ende der Friedenspräsentation wies sie noch darauf hin, dass die Reischachschule im Sinne der Umwelt eine Aktion gestartet habe, bei der sie alte Handys zurücknimmt. Schließlich zündeten alle teilnehmenden Schüler auf der Bühne zum Jackson-Song noch Wunderkerzen an und brachten so aus Immendingen ein leuchtendes Zeichen für den Frieden auf den Weg. Die Zuschauer schlossen sich der Aktion ebenfalls an.