Zwar ist das 16. Schlossfest ausgerechnet auf das erste richtige Herbstwochenende gefallen, dennoch war die Gemeinschaftsveranstaltung der Immendinger Vereine ein Erfolg. Dieses Fazit zogen Bürgermeister Markus Hugger und die Vereins-Verantwortlichen. Die Freunde des Schlossfests haben der Feier die Treue gehalten, sodass die Vereine am Sonntagabend in wirtschaftlicher Hinsicht ebenfalls zufrieden waren. Seitens des Polizeipostens Immendingen wird der Festverlauf als ruhig bezeichnet.

Polizei spricht von ruhigem Festverlauf

"Wir haben ein gelungenes und friedliches Fest erlebt und viele schöne Stunden gemeinsam verbracht", betonte Bürgermeister Hugger am Montag. Er habe sich am Sonntagabend noch ein Stimmungsbild verschafft und Vereine wie die Gemeindemusikkapelle, die Narrenzunft, der Sportverein 1920 TuS oder der Kegelsportclub seien mit dem Festwochenende zufrieden gewesen.

Verluste am verregneten Freitagabend

Gewisse Verluste am verregneten Freitagabend wurden mit dem zumindest trockenen Wetter am Samstag und mit der guten Resonanz auf die sonntägliche Festküche wieder ausgeglichen. "Auch bei der Open-Air-Disco am Freitag waren trotz des strömenden Regens sehr viele Besucher und am Samstagabend drängte sich das Publikum vor der Showbühne" so Hugger weiter.

Bürgermeister Hugger lobt Disziplin der Vereine

Ein Lob sprach er der hohen Disziplin der mitwirkenden Vereine aus. Leider werde es für sie immer schwieriger, genügend Helfer für Veranstaltungen wie das Schlossfest zu finden. Als unverzichtbar und als wichtige Bereicherung sieht Hugger die Hinzunahme des Vergnügungsparks zu den jüngsten Schlossfesten. Das schaffe einen Ausgleich für die in den letzten Jahren zurückgegangene Zahl der teilnehmenden Vereine.

Vereinsvertreter äußern sich zufrieden

Zufrieden mit dem Fest äußerte sich auch Peter Grieninger, Zunftmeister der Narrenzunft Strumpfkugler. Die Festlaube der Zunft sei an allen Tagen gut besetzt gewesen. Thomas Gaßner vom Hattinger Sportverein war gleicher Ansicht. "Das Wetter hat sich allerdings vor allem am Freitagabend auf unseren Biergarten ausgewirkt," so Gaßner, wobei der HSV aber auch eine Laube hatte und starken Zulauf zu seinem Verkaufswagen verzeichnen konnte.