Auf 58 Unfälle inner- und außerorts im Gebiet der Gemeinde Immendingen ist die Zahl der Verkehrsunfälle 2018 angestiegen. Das ist der höchste Wert seit 2013. Bei der Vorlage der statistischen Daten des vergangenen Jahres im Immendinger Bereich, informierte das Polizeipräsidium Tuttlingen die Gemeinde auch darüber, dass es 2018 weniger Kriminalstraftaten gegeben hat. Die Gemeindeverwaltung präsentierte die aktuelle Unfall- und Kriminalstatistik jüngst dem Gemeinderat.

Die Gesamtzahl der Straftaten in Immendingen ging 2018 um 4,1 Prozent von 267 auf 256 zurück. Die Aufklärungsrate belief sich bei den begangenen Delikten auf 72,7 Prozent, ein Wert, der auch 2017 schon erreicht wurde. Von den 153 Tatverdächtigen waren 2018 47 Ausländer, was einem Anteil von 30,7 Prozent entspricht (2017: Anteil von 35,2 Prozent). Die Zahlen der jungen Tatverdächtigen unter 21 Jahren waren bei den Kindern (minus elf) und bei den Heranwachsenden (minus 14) rückläufig. Lediglich bei den Jugendlichen gab es einen Anstieg um vier auf 16.

Im einzelnen meldet das Polizeipräsidium Tuttlingen für Immendingen folgende Delikte (in Klammern die Zahlen von 2017): Eine Sexualstraftat (2017: keine), 28 Rohheitsdelikte (28), 51 Diebstähle (43), 78 Vermögens- und Fälschungsdelikte (73), zwei Verstöße gegen das Ausländer- und Asylverfahrensgesetz (sieben), einen Fall von Wirtschaftskriminalität (keinen), 31 Rauschgiftdelikte (53), 32 Fälle von Straßenkriminalität (22) und dreifache Gewaltkriminalität (fünf Fälle).

2018 haben sich in Immendingen 58 Unfälle ereignet (2017:47), 32 davon innerhalb von Orten (2017:23). Eine Person starb bei einem Verkehrsunglück außerhalb des Orts (2017: keine). Es gab drei Schwerverletzte innerhalb geschlossener Ortschaften (zwei) und drei (zwei) außerhalb. Die Zahl der Leichtverletzten betrug 2018 insgesamt drei (einer) innerörtlich und acht (14) außerörtlich. Unfälle, bei denen Alkohol im Spiel war, passierten drei (drei), wobei eine Person (eine) verletzt wurde. Außerdem registrierte die Polizei einen (einen) Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss.