Auch die elfte Auflage der Mauenheimer Dorfweihnacht entfaltete wieder ihren Zauber und brachte Glanz in die vorweihnachtliche Zeit. Erichs Scheune erwies sich wieder als beliebter Treffpunkt für Alt und Jung. Leuchtende Sterne und Lichterketten boten wieder ein romantisches weihnachtliches Flair. Auch aus der Umgebung waren die Besucher in großer Zahl gekommen.

Bald herrschte dichtes Gedränge. Der vom ehemaligen Ortsvorsteher Erich Henninger zur Verfügung gestellte Teil seines landwirtschaftlichen Anwesens hob mit dem besonderen Flair die Veranstaltung wieder von den immer zahlreicheren Weihnachtsmärkten ab. Zur großen Freude der Kinder war auch der Nikolaus mit Knecht Ruprecht gekommen.

Mit Stolz würdigte Ortsvorsteher Michael Ilg , der selbst am Tresen stand, bei seiner Begrüßung den Zusammenhalt der intakten Dorfgemeinschaft und freute sich, dass sich auch die Jugend in vorbildlicher Weise in den Event einbringt. Alle Vereine des Ortes hatten die Dorfweihnacht wieder auf die Beine gestellt. Große Anerkennung ging vom Ortsvorsteher an die Familie Henninger, welche den Besuchern die wunderbaren Stunden ermöglichte. Als Dank gab es einen Krug mit dem Mauenheimer Wappen, jedoch nicht ohne Hintergedanken: „Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder“, so der Ortsvorsteher.

Da im Hause Henninger bei der Veranstaltung immer die Steckdosenleisten ausgehen, wurde der Familie eine ganze Anzahl Exemplare überreicht, damit sie künftig gerüstet ist. Großes Lob gab es vom Ortschef auch für Bürgermeister Markus Hugger, welcher der Veranstaltung ebenfalls seine Referenz erwies: „Durch den Einsatz des Bürgermeisters ist 2019 für Mauenheim ein gutes Jahr“, unterstrich Ilg.

Die Besucher schlenderten an den herrlich dekorierten Ständen vorbei, an denen es neben weihnachtlichen Artikeln auch allerlei ganzjährig Schönes und Nützliches angeboten wurde und saßen bei Glühweinduft und angenehmer Atmosphäre gemütlich zusammen. Bereichert wurde das Angebot erstmals von den Eltern des Hattinger Kindergartens St. Bernhard, welche an ihrem Stand aus ihrer gemeinsamen Bastelaktion attraktive Deko-Artikel anboten.

Was um 14 Uhr begann, endete erst um zwei Uhr: Nach dem Marktgeschehen kam die Jugend bei der von der Landjugend veranstalteten Weihnachtsdisko voll auf ihre Kosten.