"Malle, Malle, Mallorca" – ein Fastnachtsmotto, welches zum Partymachen keine Wünsche offen und auch im kalten und verschneiten Ippingen von Sonne und Strand träumen lässt. Die Landjugend Ippingen ließ an ihrem Rosenmontagsball in der Lindenberghalle sogar den König von Mallorca in Gestalt von Niklas Zeller einfliegen und das Publikum freute sich darüber, dass er einen an der Krone hatte. Der selbsternannte Partykönig von Ippingen führte mit Köllscher Dialekt lispelnd durchs Programm und hatte so manchen kleinen Witz im Gepäck. Auch die närrischen Gäste im Saal freuten sich über das Motto und kamen in Bermudashorts, Bikinis, Sonnenbrillen und Sonnenhüten, Blumenketten und natürlich zahlreichen Bierkönig-Shirts, wobei man schnell erkennen konnte, dass Mallorca ein beliebtes Urlaubsziel ist.

Dabei fliegen sie am liebsten mit Air Ippingen in die Sonne, wobei die etwas speziellen Flugbegleiterinnen nicht nur zum Einhalten der Sicherheitshinweise hinwiesen, sondern auch darauf, wie das Mozzarellabaguette in der Lunchbox zu essen ist. In Mallorca angekommen wollte so mancher auch etwas Kultur bestaunen, aber fehlende Spanischkenntnisse führten dann doch schnell wieder in den Bierkönig, denn den findet man immer.

Baldiger Daddy Cool Kaltenbach hatte als Gastgeschenke für die närrischen Ippinger schon mal benutzte Windeln mitgebracht und erzählte Klatsch und Tratsch von kleinen und großen Kindern und sinnierte über Kindererziehung, aber auch darüber wie man sich mangels eines Rasierers schnell und gründlich die Achselhaare für Mia Julia mit einem Feuerzeug entfernen kann. Vom vergangenen gemeinsamen Malleurlaub wurde ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert, man war ja unter sich. Denn eigentlich hieß es im Vorfeld, was auf Malle passiert, bleibt aus Malle. Ein schöner närrischer Abend, der mit dem Tanz der Landjugend und einem Potpourri aus Mallehits seinen Höhepunkt erreichte. In der Bar vom Ippinger Megapark wurde bis in die frühen Morgenstunden weitergefeiert, wobei die traditionelle Bowle reißenden Absatz fand. Corinna Mink hatte das Glückslos des Abends mit der Nummer 65 gezogen, sie durfte den Narrenbaum mit nach Hause nehmen.