Ganz im Zeichen des Kunsthandwerks steht der Immendinger Ortsteil Mauenheim am Wochenende: Bereits zum neunten Mal findet am Samstag und Sonntag, 12. und 13. Oktober, jeweils von 11 bis 18 Uhr, der Kunsthandwerkermarkt statt. Rund um die Töpferei Abraxas bieten 35 Kunsthandwerker ihre Exponate an, die garantiert in Handarbeit hergestellt worden sind. Bei der Auswahl der Künstler wurde besonders viel Wert auf Qualität gelegt und die Palette der angebotenen Waren wird immer bunter. Mit dabei sein werden sowohl schon bekannte, als auch einige neue Kunsthandwerker.

In dem abwechslungsreichen, fantasievollen Angebot gibt es Stände mit Gewürzmühlen aus Holz, Bekleidung aus Naturfasern, Taschen aus Wachstuch, farbenfrohe Kerzen sowie Seelenbilder und Grußkarten. Aber auch Schmuckstücke aus Gold, Silber, Mammutelfenbein, oder Bekleidung und Hüte aus gewebten und handgefärbten Stoffen. Vier Töpfereien geben einen Einblick in die Welt der Keramik. Außerdem finden die Besucher Holz- und Drechslerarbeiten, filigrane Glasobjekte, Bilder, Messer, Filzarbeiten, Objekte aus Hufeisen und Ledergürtel.

Erstmals dabei sind in diesem Jahr Ines Leykam mit Filztieren, Irene Meier mit Steinzeugkeramik, Melanie Göppert mit Naturseifen, Till Rehfeld mit handgedruckten Textilien, Ulrike Trolldenier mit „upcycling Produkten“ und Reiner Fischer mit kinetischen Metallobjekten. Vorführungen gibt es von Herbert Häbich, der sich beim Schmieden über die Schulter schauen lässt.

Nebenbei gibt es genügend Gelegenheiten zum gemütlichen Plausch mit Freunden, Bekannten, Künstlern, Ausstellern und anderen Gästen, zum Beispiel in der Engelscheuer, wo bei Kaffee, Kuchen, serviert vom Kirchenchor Mauenheim, auch die Bilderausstellung von Arunya Sandhaus besichtigt werden kann. Für die Bewirtung der Besucher sorgen zudem die Feuerwehr mit Grillwürsten, der Radsportverein mit Getränken, Andreas Wiedermaier mit vegetarischen Schupfnudeln und die Backstube mit Flammkuchen aus dem Holzofen. Zudem gibt es kleinere Snacks von mehreren Anbietern.