Kreative Exponate soweit das Auge reicht: Über das Wochenende am 13. und 14. Oktober steht der Immendinger Ortsteil Mauenheim ganz im Zeichen des achten Kunsthandwerkermarktes. Rund um die Töpferei Abraxas werden 35 Kunsthandwerker ihre Waren anbieten und ausstellen, die garantiert in Handarbeit hergestellt worden sind.

Bei der Auswahl der Künstler hat der Organisator, Joachim Schaub, besonderen Wert auf die Qualität der Werke und darauf gelegt, dass die Palette der angebotenen Stücke breit gefächerter und immer bunter wird.

"In diesem Jahr sind so zum Beispiel zehn neue Kunsthandwerker mit dabei", informiert Joachim Schaub. Unterhaltsame und informative Einblicke in die reiche und fantasievolle Welt des Kunsthandwerks werden in diesem Jahr unter anderem erstmals angeboten mit Räucherwaren und Räucherstövchen, Gewürzmühlen aus Holz, Bekleidung aus Naturfasern, Schmuckunikaten, selbst gefertigten Schuhen und Sandalen, spirituelle Kunst, Taschen aus Wachstuch und kreative Holzarbeiten.

Die Besucher finden in dem ansprechenden Ambiente des Kunsthandwerkermarktes eine beeindruckende Auswahl an Schmuckstücken in Gold, Silber, Acryl, handgefertigter Bekleidung und Hüte aus gewebten oder handgefärbten Stoffen und vieles mehr. "Einen interessanten Überblick aus der Welt der Keramik vermitteln fünf Töpfereien mit ihren geschmackvoll gestalteten Kreationen", erklärt der Organisator.

Am Stand von Ulrike Seeburger gibt es auch vegane Häppchen. Nebenbei besteht genügend Gelegenheit zum gemütlichen Plausch mit Freunden, Bekannten und Ausstellern. In der Engelscheune kann bei Kaffee, Kuchen und Punsch, serviert vom Mauenheimer Kirchenchor, auch eine Bildausstellung besichtigt werden. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen zudem die Feuerwehr mit Grillwürstchen sowie der Radsportverein mit Waffeln und Getränken. Die "Backstube" verwöhnt wieder mit Flammkuchen aus dem Holzofen. Für die kleinen Gäste wird an beiden Tagen jeweils von 12.30 bis 14.30 Uhr ein Kinderprogramm geboten, auch mit Kasperletheater. "Bei schönem Wetter gibt es auch Ponyreiten", so Schaub abschließend.