Der Platz vor dem Oberen Schloss und der Rathausinnenhof erstrahlen im adventlichen Glanz, wenn am Samstag, 30. November, und Sonntag, 1. Dezember, der Immendinger Weihnachtsmarkt wieder Besucher aus der Region anlockt. Veranstalter des vorweihnachtlichen Events ist zum 35. Mal der Bund der Selbständigen (BdS), der von der Gemeinde Immendingen unterstützt wird. In diesem Jahr sind es 19 Stände von Vereinen, Schulen und privaten Anbietern, die bei dem Markt dabei sind. Sie bewirten die Gäste an kleinen Holzhäuschen und unter den Arkaden des Schlosshofs. Ein Rahmenprogramm auf der Bühne, unter anderem von Kindern und Schülern gestaltet, trägt wieder zur besonderen Atmosphäre des Markts bei.

  • Vorbereitungen laufen: Bereit seit einiger Zeit sind die Vorstandsmitglieder des Bundes der Selbständigen dabei, den Markt vorzubereiten. Nach einem ersten Treffen liegen inzwischen alle Anmeldungen vor. In diesem Jahr galt es, einen leichten Teilnehmerrückgang zu verbuchen. Für die 19 mitwirkenden Standbetreiber wurde jüngst nun die Einteilung der Stände auf dem Marktgelände vorgenommen. Nahezu alle befinden sich am bereits gewohnten Ort. Der Weihnachtsmarkt wird vom BdS wieder an den Ortseingangsschildern und mit einem Banner am innerörtlichen Kreisverkehr beworben.
  • Die Teilnehmer am Markt: In diesem Jahr wirken folgende Standbetreiber mit: Weihnachtshütte Hagmann, Bezirksimkerverein, Akkordeonverein „Junge Donau“, Reischachschule, Handarbeiten Lütte, Narrenverein Hewenschreck, Bund der Selbständigen, Förderverein Hornenbergschule und Schlossschule, Metzgerei Wöhrle, Freiwillige Feuerwehr, AH-Abteilung des SV 1920 TuS, katholische Pfarrgemeinde, Turnverein, Weihnachtshütte Börtzler, Moni‘s Bastelstube, Geschenkartikel Ursula Scherzinger, Stammtisch „Dienstagsschlürfer“, Weihnachtshütte Kramer und Co sowie Siga „Creatives Schmuckdesign“.
  • Angebote an den Ständen: An den kleinen Holzhäuschen bieten die Marktteilnehmer Bewirtung mit vorweihnachtlichen Getränken und Speisen sowie Geschenk-, Handarbeits- und Dekoartikel an. Zu den Speisen zählen unter anderem Chili Con Carne, Winzerwecken, Crêpes, Fischknusperle, Champignons, Gulaschsuppe, Schwäbische Hotdogs, Kässpätzle und natürlich die klassischen Bratwürste. Waffeln oder Schokospieße locken Freunde süßer Leckereien. Zum Trinken gibt es nicht nur Glühwein und Punsch, sondern auch Liköre, Feuerzangenbowle Schwarzwaldteufel und Ingwerwein.
  • Christbaumverkauf: Der Bund der Selbständigen wird während des Marks wieder seinen Christbaumverkauf mit Heimbringservice anbieten. Für Kinder gibt es ein Karussell und bei guter Witterung Bungeespringen. Sonntags dürfen die kleinen Besucher im Feuerwehrauto mitfahren. Ebenfalls am Sonntag bietet Franz Dreyer ab 14.30 Uhr Führungen in dem am Marktgelände gelegenen Heimatmuseum an. Besonders viel Freude macht den Kindern stets der sonntägliche Besuch von St. Nikolaus, der um 15 Uhr auf der Bühne erwartet wird. Der Weihnachtsmarkt öffnet am Samstag, 30. November, um 16 Uhr und dauert bis gegen 23 Uhr. Am Sonntag startet das Programm um 11 Uhr und endet um 18.15 Uhr.