Mit der Planung für die beiden neuen Brücken der Landesstraße 225, die in der Zukunft das letzte Teilstück der Umgehung der Bundesstraße 311 aufnehmen sollen, hat das wichtigste Immendinger Straßenbauprojekt bereits begonnen. Nun wird auch ein nächster Schritt zur Vorbereitung des Planfeststellungsverfahrens für die eigentliche Trasse der Umgehung unternommen. Wie das Regierungspräsidium Freiburg mitteilt, wurde das sogenannte „Scoping-Verfahren“ (scope englisch für Handlungsspielraum) eingeleitet.

Seit 2016 ist die Immendinger Umgehungsstraße der B 311 im Bundesverkehrswegeplan in den „Vordringlichen Bedarf“ aufgenommen. Inzwischen hat das Regierungspräsidium mit den ersten Planungen für das Multi-Millionen-Verkehrsprojekt begonnen, dessen wesentliches Ziel es ist, eine Entlastung für die bisherige Ortsdurchfahrt zu erreichen. Nicht nur die Höherstufung der Maßnahme, auch weitere örtliche Entwicklungen haben seither den Fortgang der Vorbereitungen für die Umgehung beschleunigt. So bestehen seit der Ansiedlung des Daimler-Prüfzentrums anstelle der Kaserne neue Möglichkeiten für die Trassierung der Umgehung. Außerdem stimmte der Bund im Frühjahr 2019 zu, dass die neuen L-225-Brücken auf seine Kosten bereits bundesstraßentauglich ausgebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Das jetzt angelaufene Scoping-Verfahren dient laut Regierungspräsidium der Abstimmung der umweltrelevanten Themen im Hinblick auf das spätere Planfeststellungsverfahren für die neue Trasse der B 311. Das Scoping legt den inhaltlichen und räumlichen Untersuchungsrahmen für die Umweltverträglichkeitsstudie für die einzelnen Schutzgüter wie Menschen, Tiere oder Pflanzen fest. Die darauf aufbauende Umweltverträglichkeitsstudie prognostiziert die voraussichtlich zu erwartenden Projektauswirkungen auf die jeweiligen Schutzgüter. Im Rahmen des Scoping-Verfahrens haben die Umweltfachbehörden, die betroffenen Gemeinden und die Umweltverbände die Möglichkeit, Anregungen und Hinweise zu Gegenstand, Umfang und Methoden der Umweltverträglichkeitsprüfung zu geben. Diese ist eine wichtige Grundlage für die spätere Genehmigungsplanung.

Mit der Durchführung des Scopings geht das Projekt Immendinger Umgehung also jetzt in die nächste Phase. Beim späteren Planfeststellungsverfahren für die neue Trasse wird es unter anderem mehrere Möglichkeiten zur Beteiligung auch der Bürger aus Immendingen und den Ortsteilen geben.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.