2020 steht den Immendingern ein ereignisreiches Jahr bevor. Neben zahlreichen Jubiläen und runden Geburtstagen, die von den Vereinen gefeiert werden, findet im kommenden Jahr auch wieder als gemeinsame Traditionsveranstaltung das Schlossfest statt. Wegen der im Januar beginnenden Sanierung des Grundschultrakts wird dabei erstmals ein Teil des Festgeländes auf den oberen Schulhof vor der Hauptschule verlegt, denn die Pausenfläche vor der Aula ist im nächsten September voraussichtlich noch eine Baustelle. Die ersten Vorplanungen für das Schlossfest haben begonnen, ebenso wie Vereine und Gemeinde am Donnerstag die übrigen Termine des Veranstaltungskalenders 2020 besprochen haben.

  • TuS und Bühne ziehen um: Zu den bevorstehenden Veränderungen beim Schlossfest nahm Bürgermeister Markus Hugger bereits im Vorfeld der Terminkalenderbesprechung Stellung: „Wir wissen bereits jetzt, dass der Grundschulhof 2020 wegen der Schulsanierung nicht wie bisher in das Schlossfestgelände einbezogen werden kann und haben deshalb mit dem TuS schon verhandelt.“ Der Sportverein 1920 Immendingen nutzt den Schulhof vor der Aula bisher zum Aufbau seines Zeltes, der Außenbewirtung und seines großen Bierstandes. „Der TuS hat sich bereit erklärt, auf den oberen Schulhof vor der Hauptschule umzuziehen,“ so Hugger. Ebenfalls dort untergebracht wird dann auch die Open-Air-Bühne, die bisher oberhalb der Schulhoftreppe aufgebaut war. Vom Gedanken der Wiederbelegung der Festmeile auf der Bachzimmerer Straße ist man mit Rücksicht auf die Anwohner wieder abgekommen.
  • Lob für Vereine: Neben dem Schlossfest gibt es für Immendingen und die Region nächstes Jahr wieder einen gut gefüllten Veranstaltungskalender. Dies wurde bei der von Bürgermeister-Stellvertreterin Monika Kienzle geleiteten Terminbesprechung mit 40 Vertretern der Vereine deutlich. Kienzle dankte den Vereinen, dass sie sich ehrenamtlich für das vielfältige Veranstaltungsangebot engagieren. Sie sprach Themen an, wie die Sauberkeit der gemeindlichen Einrichtungen nach Veranstaltungen, die rechtzeitige Beantragung der Wirtschaftserlaubnis, die Beachtung des aktuellen Veranstaltungskalenders sowie die rechtzeitige Absage nicht stattfindender Veranstaltungen.
  • Viele Veranstaltungen 2020: Angemeldet wurden bei der Terminbesprechung unter anderem folgende größere Veranstaltungen: Neujahrskonzert anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Gemeindemusikkapelle am 4. Januar, 50. Neujahrsempfang am 12. Januar, Narrentage zum 60-jährigen Bestehen des Narrenvereins Hattingen vom 31. Januar bis 2. Februar; Jubiläumsabend zum 40-jährigen Bestehen der Zimmerer Teufelsbrut am 8. Februar; Zunftball der Narrenzunft Strumpfkugler am 15. Februar; Jubiläumsabend zum 80-jährigen Bestehen der Feuerwehr Ippingen am 16. Mai; Festwochenende zum 60-jährigen Bestehen der Landjugend Mauenheim vom 26. bis zum 28. Juni.
  • Traditionstermine ab Juli: Das zweite Halbjahr wird mit dem Jubiläum zum 100-jährigen Bestehen des Sportvereins 1920 TuS am Wochenende 10. bis 12. Juli eingeleitet. Eine Reihe weiterer traditioneller Veranstaltungen folgen Dazu zählen: „Tag des Ehrenamts“ der Gemeinde Immendingen am 21. Juli; Schlossfest der Immendinger Vereine vom 4. bis 6. September; „Motorradausfahrt für mehr Menschlichkeit“ von Bürgermeister Markus Hugger am 12. September; Galabend der Blasmusik am 21. November und 36. Weihnachtsmarkt des Bundes der Selbständigen am Oberen Schloss und im Schlossinnenhof am 28. und Sonntag, 29. November.

Terminbesprechung

Auf sehr große Resonanz der Vereinsvertreter stößt jedes Mal die herbstliche Vorbesprechung des Veranstaltungskalenders für das darauffolgende Jahr. Zwischen 40 und 50 Vorsitzende oder Verantwortliche der Vereine aus Immendingen und den Ortsteilen beteiligen sich an dem Treffen, um wichtige Termine bekanntzugeben und abzustimmen. Aus den angemeldeten Daten lässt die Gemeinde seit einiger Zeit eigens eine kleine Broschüre erstellen, die einen Überblick über die Ereignisse des Jahres gibt.