Die 35-jährige Fahrerin stellte gegen 9.25 Uhr in der Immendinger Ortsmitte fest, dass es aus dem Motorraum ihrer Wagens herausqualmt. Deswegen fuhr sie an die Donaustraße und hielt dort an, um nachzusehen. "Beim Öffnen der Motorhaube schlugen ihr bereits Flammen entgegen", informierte ein Polizeisprecher. Deswegen verständigte sie sofort die Feuerwehr Immendingen, die anrückte und den Brand löschte. Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge könnte ein loses Kunststoffteil, das auf dem heissen Motorblock lag, Feuer gefangen und den Brand verursacht haben. An dem Citroen entstand ein Schaden in Höhe von zirka 6000 Euro.