Vor allem an drei Punkten wird es Großbaustellen geben: Der dritte Abschnitt der Ortsdurchfahrt der B 311 im zentralen Bereich zwischen dem Löwenkreisel und der Einmündung der Bahnhofstraße soll – wie schon die beiden anderen Strecken an den Ortseingängen – in der Osterzeit saniert werden. Im gleichen Zeitraum ist der Bau der neuen Brücke der Hindenburgstraße vorgesehen. Schließlich erhält die Gemeinde zwei komplett neue Kreisverkehre im Zuge der L 225 an der Einfahrt zum Daimler-Prüfzentrum und beim Gewerbegebiet „Donau-Hegau“.

Sperrungen vorprogrammiert

Vor allem die beiden Maßnahmen an der Bundes- und an der Landesstraße werden wie schon in diesem Jahr eine Reihe von Sperrungen und teils großräumigen Umleitungen für Immendingen und die Ortsteile bringen. Schon jetzt sind bei der Gemeindeverwaltung Überlegungen im Gange, wie die möglicherweise zeitgleichen Arbeiten an Ortsdurchfahrt und Weisenbachbrücke im Zuge der Hindenburgstraße am besten „kombiniert“ werden können.

Neuer Belag für Ortsdurchfahrt

Auf dem Teil der Ortsdurchfahrt zwischen dem Löwenkreisel und der zweiten Einmündung der Bahnhofstraße soll – wie auf den beiden Teilabschnitten in diesem Jahr – der unebene und rissige Belag saniert werden. Teilweise gibt es dort auch Spurrillen auf der Fahrbahn, in denen sich bei Regen das Wasser sammelt, sodass durchfahrende Autos Fußgänger bespritzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ob während der Belagsarbeiten Ampelbetrieb herrscht oder wieder eine Richtungsfahrbahn komplett gesperrt werden kann, ist noch unklar. Es hängt davon ab, inwieweit die Parallelstraßen – also die Hindenburg- und die Bahnhofstraße – als Umleitungsstrecken dienen können. Möglicherweise müsse sogar erneut auf die Güterbahnhofstraße und die Gemeindeverbindungsstraße nach Zimmern als Ausweichmöglichkeit zurückgegriffen werden, erklärte Bürgermeister Markus Hugger.

Neue zentrale Brücke

Bereits seit Längerem steht auf der Agenda für das kommende Jahr der Neubau der Brücke im Zuge der Hindenburgstraße, die eine der meistbefahrenen innerörtlichen Strecken ist. Rathaus, Kindergarten, Heimatmuseum, Bücherei und Schulen werden über diese Ader zu Fuß oder mit dem Auto erreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Da das Brückenbauwerk marode ist und nicht mehr die volle Traglast aufweist, ist es schon seit zwei Jahren halbseitig gesperrt und kann nur noch in eine Richtung über die Brückenmitte befahren werden. Der Ersatzneubau kostet gut eine halbe Million Euro. Laut Planung sollen im April 2020 die Abrissarbeiten an der Brücke beginnen. Rund 22 Wochen sind für die Realisierung des neuen Brückenbauwerks vorgesehen.

Zwei weitere Kreisverkehre

Eher gegen Ende des Jahres 2020 erwartet Bürgermeister Hugger den Baustart für die beiden neuen Kreisverkehre der L 225 zwischen Immendingen und Engen. Ein Kreisverkehr entsteht bei der Abfahrt in Richtung Hattingen, wobei an den gegenüberliegenden Ast die offizielle Hauptzufahrt zum Daimler-Prüfzentrum angeschlossen wird. Vom zweiten Kreisverkehr werden Straßen ins Gewerbegebiet „Donau-Hegau“ sowie in den Sportpark Talmannsberg abbiegen.