Auf sehr gute Resonanz stieß am Wochenende die 16. Immendinger Künstler- und Hobbykünstlerausstellung, an der 21 Kunstschaffende aus Immendingen und den Ortsteilen mitwirkten. Bei der Vernissage am Samstag bezeichnete Bürgermeister Markus Hugger die Ausstellung als eine „Leistungsschau vieler individueller Talente“. Eine Kunstveranstaltung in dieser Art sei für eine Gemeinde der Größe Immendingens außergewöhnlich.

Zwei-Jahres-Turnus

Eröffnet wurde die Ausstellung durch die jungen Hattinger Musikerinnen Julie-Sophie Kräutle (Klavier) und Jacqueline Kräutle (Querflöte). Vor den Mitwirkenden der Kunstschau unterstrich Hugger, wie wichtig es sei, die schon seit über 30 Jahren gepflegte Tradition der Künstler- und Hobbykünstlerausstellung im zweijährigen Turnus auch weiterhin beizubehalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Er dankte seinem Vorgänger Helmut Mahler für die Inspiration zu der Veranstaltung und Carina Kehm sowie Erwin Brunner von der Gemeindeverwaltung für die Organisation. Ebenso hob Hugger hervor, dass der Landfrauenverein Ippingen/Zimmern nun schon traditionell die Bewirtung übernehme. Viel Lob hatte der Bürgermeister aber vor allem für die Teilnehmer an der Ausstellung, deren Werke und Arbeiten aus den verschiedensten Genres der Kunst und Hobbykunst kamen und an 14 Ständen in der Donauhalle gezeigt wurden.

Die Teilnehmer

Folgende Künstler wirkten an der 16. Kunstschau mit: Irene Bauer (Aquarellmalerei); Edeltraud Bausch-Pauly (Stick- und Näharbeiten); Hans-Joachim Boeck (Malerei in Aquarell, Heimat- und Blumenbilder); Yvonne Döring (Perlenschmuck), Sibylle Donner und Gabriele Ginter (handgefertigter Unikatschmuck und „Upcycling“, also Umarbeiten gebrauchter Materialien zu neuen Gegenständen); Edwin Frank (Weihnachtskrippen und Drechselarbeiten); Hermann Kauschinger (Drechselarbeiten); Andrea Matejka, Martina und Valentina Bury (Hand- und Bastelarbeiten). Dieter Seidler (Krippen und Schiffe); Brigitte Stimmler (weihnachtliche Holzdekoration, Näh- und Strickarbeiten); Anneliese und Detlef van Riesen mit Christine Seifried (Kreatives mit Nadel und Faden, Laubsägearbeiten); Carmen Grosser, Michaela und Anke Wrobel (Woll- und Holzarbeiten); Gabriele Zeller (Bilder in Spachteltechnik); Marietta Zeller (Dekoartikel vom Schwarzwald bis zum Allgäu).

Das könnte Sie auch interessieren

Der Landfrauenverein Ippingen-Zimmern bewirtete die Besucher an beiden Tagen mit Kaffee und Kuchen sowie am Sonntag mit Mittagessen.