Wenn Melina Heini sich auf den Weg zur Arbeit macht, dann fährt sie nach Hause. Nicht in ihr Zuhause, sondern in das anderer Menschen. Leute, die ihre Unterstützung bekommen, weil sie sie brauchen.Heini ist im Anerkennungsjahr zur Familienpflegerin.