Die Absage erfolgte am Donnerstagaben. „Eine Sieben-Tage-Inzidenz mit über 640 und eine sich zuspitzende Situation im Intensivbereich des Kreisklinikums haben uns veranlasst, den Kloosemärt und das Open-Air-Kino abzusagen“, wird Bürgermeister Michael Kollmeier in einer Pressemitteilung zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Bürgermeister verweist darauf, dass die beiden Veranstaltungen mit dem entwickelten Hygienekonzept nach der Corona VO hätten veranstaltet werden können. Die Einhaltung des Hygienekonzepts beim Kloosemärt wäre durch einen Sicherheitsdienst überwacht worden. Doch selbst mit dem besten Hygienekonzept hätte man es nicht verantworten können, wenn auch nur eine am Markt erkrankte Person hätte in das Klinikum eingewiesen werden müssen.